Spitzenfrauen!

Spitzenfrauen!

zum Preis von:
19,95€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Medizinerinnen in Führungsposition und Top-Management

Kartoniert/Broschiert
MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsges., 2016, 294 Seiten, Format: 16,6x24,2x2 cm, ISBN-10: 3954662892, ISBN-13: 9783954662890, Bestell-Nr: 95466289A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Immer mehr junge Frauen entscheiden sich für ein Medizinstudium. Mittlerweile sind mehr als die Hälfte (70%) aller Studierenden der Medizin weiblich. Doch was kommt nach sechs Jahren Studium? Wie sieht die berufliche Entwicklung aus, welche Fachrichtungen werden präferiert, arbeiten sie lieber in der Klinik oder in Praxen? Und wer geht in Führung? Ein Blick auf die Verteilung innerhalb der Führungspositionen im Krankenhaus offenbart, dass Chefärztinnen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

Die Flexibilisierung der Arbeit sowie der Umbau tradierter Strukturen und Abläufe verändert nach und nach die Organisation Krankenhaus. Und der wachsende Anteil an weiblichen Führungskräften in der Medizin beeinflusst zunehmend die Vorstellungen von Führung und die Verhaltensmuster in Gesundheitsunternehmen. Ärztinnen in Führungspositionen sind längst dabei, die Arbeitswelt zu verändern. Auf der anderen Seite müssen sich Medizinerinnen früher und konsequenter darüber klar werden, welchen Karrierepfad sie einschlagen möchten. Dazu wirft "Spitzenfrauen!" einen Blick auf Lebensläufe von Medizinerinnen, die ihren Weg gegangen sind. Sie schildern offen ihre Erfahrungen: Was oder wer hat sie gefördert? Welche Widerstände mussten sie überwinden? Worauf haben sie verzichtet, wie glücklich und zufrieden sind sie mit ihren Entscheidungen und wie gelingt es, Familie und Karriere zu vereinbaren?

Rezension:

""Spitzenfrauen! - Medizinerinnen in Führungsposition und Top-Management" ist ein Karriere-Ratgeber von und für Frauen, knapp 295 Seiten stark. Oldhafer hat darin aufgegriffen, was junge Medizinerinnen oft beklagen: den Mangel an weiblichen Rollenvorbildern." f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus 02/2017

Autorenbeschreibung

Mit Beiträgen von: K. Anding-Rost G. Bender D. Berg A. Buyx V. Conin-Ohnsorge V. Drebing F. Eckoldt-Wolke I. Esposito T. Fehm M. Fisch S. Framke M. Fritzen F. Geiser G. Gillessen-Kaesbach I. Gockel K. Gromoll-Bergmann C. Groß A.-L. Grosu A. Hasenburg M. Haubitz I. Hauth B. Hogan B. John A.M. Joussen T. Keck M.B. Kiechle B. Krause-Bergmann S. Krege A. Krönigkeit E. Lindhoff-Last S. Marnitz A. Meurer M. Müller-Schilling A.C. Muntau D. Nashan M. Nathrath C. Nau M. Oldhafer A. Pieper S. Prediger E. Remmel G Schackert J. Schäfer S. Schierholz B. Schlegelberger B. Schmalfeldt S. Schneider S. Schneider U. Schütze-Kreilkamp B. Seelbach-Göbel K. Staade F. Steger H.M. Thaiss A. Vetter D. Weckermann K. Welcker M. Wenker C. Wickenhauser P. Wimberger A. Zinke W. Zweig