Körper, Kultur und Behinderung

Körper, Kultur und Behinderung

zum Preis von:
20,80€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Eine Einführung in die Disability Studies

Kartoniert/Broschiert
transcript, Disability Studies: Körper - Macht - Differenz Bd.2, 2007, 208 Seiten, Format: 22,5 cm, ISBN-10: 389942641X, ISBN-13: 9783899426410, Bestell-Nr: 89942641A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Dieses Buch ist die erste deutschsprachige Einführung in die Disability Studies aus einer kulturwissenschaftlichen Perspektive. Es beleuchtet Prozesse der Hervorbringung, Repräsentation und Transformation 'außerordentlicher Körper' im Rahmen historisch und kulturell bedingter Deutungsmuster, Wissensformen und institutionalisierter Praktiken. Es lädt zu interdisziplinären Erkundungen in einer anspruchsvollen und spannenden Theorie- und Diskussionslandschaft ein und veranschaulicht seine Thesen u.a. an medizinhistorischen und literaturwissenschaftlichen Beispielen.

Rezension:

"Dederichs Apell für Respekt und Achtsamkeit gegenüber Verschiedenheit beschreibt eine Aufgabe, der sich Fachleute der etablierten Sozial- und Kulturwissenschaften ebenso wie Protagonisten der modernen Menschenwissenschaften nicht verschließen sollen. Ihnen allen sei das Buch zur Lektüre ans Herz gelegt, als Denkrichtung kulturellen Wandels und Anregung der Verständigung mit Menschen mit Behinderung als Subjekte ihres Lebens!" Elisabeth Wacker, www.socialnet.de, 16.11.2009 "Dederichs Einführung besteht die Feuerprobe der Interdisziplinarität mit Bravour und ist eine Lektüre, an der niemand vorbeigehen sollte, der sich über Hintergründe und Forschungsperspektiven der Disability Studies instruktiv informieren möchte." Sabine Sander, www.theaterforschung.de, 18.08.2009 "Markus Dederich [kommt] der Verdienst zu, nicht nur eine wertvolle, kompakte Einführung in diese hoch produktive Forschungsrichtung zu gegeben, sondern dabei auch deren politische Dimension berücksichtigt zu haben, indem er immer wieder Veränderungs- und Emanzipationspotentiale durch den Einbezug behinderter Menschen in die wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurse aufzeigt." Christian Fröhlich, SLR, 56 (2008) "Von der amerikanischen 'Freak'-Show bis hin zu den Bezügen zur Biowissenschaft verläuft dieser interdisziplinäre Exkurs. Gespickt mit zahlreichen Beispielen vermittelt er einen ausführlichen ersten Einblick." Wolfgang Müller, taz, 04./05.10.2008 "Dederich erarbeitet neben und mit der gut lesbaren, transparenten Darstellung zentraler Argumentationslinien neue Fragestellungen, Gegenstandsbereiche und Themengebiete für das Forschungsfeld. Indem er [...] zahlreiche Verknüpfungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Fachwissenschaften herstellt [...], führt er nicht nur den Leser in die Disability Studies, sondern diese zugleich in die kulturwissenschaftlichen Disziplinen ein." York Kautt, Soziologische Revue, 4 (2008) "Markus Dederich hat für seine Einführung englischsprachiges Textmaterial aufgearbeitet, das bis dato nur im Original vorliegt; schon deswegen ist das Buch lesenswert. Das Buch stellt einen großen Teil der Themen vor, die im Rahmen der internationalen Disability Studies diskutiert werden. Es ist ein klar strukturiertes, gut lesbares Buch, das als Einstieg in die Thematik hervorragend geeignet ist." Swantje Köbsell, Dr. med. Mabuse, 1-2 (2008) Besprochen in: Arbeitstitel - Forum für Leipziger Promovierende, 3 /1 (2011), Wiebke Nonne Behinderte Menschen, 3-4 (2007), Christian Mürner VHN, 1 (2008), Jan Weisser

Autorenbeschreibung

Markus Dederich (Univ.-Prof. Dr.) ist Inhaber des Lehrstuhls für Theorie der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung an der TU Dortmund. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. die Disability Studies und ethische Fragen im Kontext von Behinderung.