Die schaurigste Geschichte der Welt

Die schaurigste Geschichte der Welt

47% sparen

Verlagspreis:
16,99€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Gebunden
ab 11 Jahren
Rowohlt TB., rororo Rotfuchs 21765, 2016, 352 Seiten, Format: 22 cm, ISBN-10: 3499217651, ISBN-13: 9783499217654, Bestell-Nr: 49921765M
Verfügbare Zustände:
Neu
16,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben


Produktbeschreibung

ROALD DAHL trifft Frankensteins Monster! Ein schaurig-spannend-komischer Grusel-schmöker von Bestsellerautor PHILIP KERR
Billy Shivers führt nicht gerade ein aufregendes Leben - am liebsten verbringt er seine Tage in der öffentlichen Bibliothek des kleinen Städtchens Hitchcock. Doch eine außergewöhnliche Buchhandlung namens "Das Spukhaus der Bücher" sowie die Ankündigung einer gruseligen Lesenacht, in der "Die schaurigste Geschichte der Welt" vorgelesen werden soll, verändern sein Leben von einem Tag auf den anderen!
"Das Spukhaus der Bücher" ist eine Mischung aus Buchhandlung und Geisterbahn. Und auch sein skurriler Besitzer Mr. Rapscallion könnte direkt einem Gruselkabinett entsprungen sein. Doch das Allerunheimlichste an der Buchhandlung sind die Geschichten, die in ihren Regalen stehen. Sie sind so unheimlich, so gruselig, so schaurig, dass derjenige, der sie liest, danach nicht mehr derselbe ist.
Wird Billy sich trauen, sie zu lesen? Traust du dich?
"Ein rasant und brillant erzähltes Abenteuer."
Spiegel-Spezial über "Die Kinder des Dschinn"

Rezension:

Unheimlich an diesem Roman ist vor allem eins: seine geradezu perfekte Machart. Der Tagesspiegel

Autorenbeschreibung

Kerr, Philip
Philip Kerr wurde 1956 in Edinburgh geboren. 1989 erschien sein erster Roman «Feuer in Berlin». Aus dem Debüt entwickelte sich die Serie um den Privatdetektiv Bernhard Gunther. Für Band 6, «Die Adlon-Verschwörung», gewann Philip Kerr den weltweit höchstdotierten Krimipreis der spanischen Mediengruppe RBA und den renommierten Ellis-Peters-Award. Kerr lebte in London, wo er 2018 verstarb.