Die Blumen in den Wintertagen

Die Blumen in den Wintertagen

40% sparen

Verlagspreis:
10,00€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Bilder und Texte

Restposten, nur noch 4x vorrätig
Gebunden
Insel Verlag, Insel Bücherei Nr.1622, 2014, 66 Seiten, Format: 12x18,6x0,9 cm, ISBN-10: 3458176225, ISBN-13: 9783458176220, Bestell-Nr: 45817622M
Verfügbare Zustände:
Neu
10,00€
Sehr gut
5,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Am Meer
16,80€ 7,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

"Die Präludien des Winters sind ebenso schön wie jene des Frühlings. An einem grauen Dezembertag, wenn es, wie die Bauern sagen, zu kalt ist, um zu schneien, lassen die klammen Finger des Winters vereinzelt einige sternförmige Flocken fallen - seine Buschwindröschen und Anemonen -, die sein strenges Regiment ankündigen." Diese Beschreibung von James Russell Lowell bringt uns die Erinnerung zurück an die Winter der Kindheit, in denen der Himmel verhangener und die Schneeflocken prächtiger waren. Nach ihren erfolgreichen Büchern zu den Blumen des Sommers und des Frühlings legt Martina Hochheimer eine beeindruckende Auswahl von Blumenbildern des Winters vor: Rose und Lavendel mit Rauhreifdiamanten, Weihnachtsstern und Christrose, Winterblüte und Zaubernuß, Schneeglöckchen und Winterjasmin. Die Texte von Sarah Kirsch und Elisabeth Langgässer, von Rose Ausländer, William Shakespeare und Ralph Waldo Emerson, von Novalis, Hilde Domin und anderen korrespondieren mit den Bildern, lassen die Stimmung des Winters in Prosa und Gedicht erstehen.

Rezension:

"Die ideale Lektüre für graue Dezembertage!" Landleben 12/2015


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb