Das romantische Manifest

Das romantische Manifest

44% sparen

Verlagspreis:
16,00€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Schluss mit der Suche nach der perfekten Liebe

Restposten, nur noch 8x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Ch. Links Verlag, 2014, 160 Seiten, Format: 12,4x20,5x1,6 cm, ISBN-10: 3861537621, ISBN-13: 9783861537625, Bestell-Nr: 86153762M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Vornamen
12,99€ 6,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Ein Plädoyer für die Befreiung der modernen Liebe von Perfektionswahn und Kalkül

Infotext:

"Die moderne Art zu lieben beruht auf einem Widerspruch: Obwohl wir immer geplanter, effizienter und kalkulierter an die Partnersuche herangehen, verlieben wir uns seltener, wechseln die Partner häufiger als früher, heiraten später, trennen uns öfter und leben so zahlreich alleine wie noch nie. Kann es sein, dass wir verlernt haben, zu lieben?" Milosz Matuschek fordert in seinem "Romantischen Manifest" eine Befreiung der Liebe von Perfektionswahn und Kalkül. Er plädiert für eine Rückbesinnung auf die analoge Romantik und dafür, die Liebe wieder neu zu erfinden.

Autorenbeschreibung

Milosz Matuschek, geboren 1980, studierte Rechts- und Sozialwissenschaften. Der promovierte Jurist unterrichtet an der Pariser Sorbonne und ist Vertrauensdozent der Heinrich-Böll-Stiftung. Als freier Journalist arbeitet er unter anderem für Süddeutsche Zeitung, Die Welt und Cicero, als "Dr. Strangelove" bloggt er für die Neue Zürcher Zeitung. Matuschek lebt in Paris und Berlin.