Das Ekel von Datteln

Das Ekel von Datteln

41% sparen

Verlagspreis:
8,50€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kriminalroman

Restposten, nur noch 5x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Grafit, Grafit Taschenbuch 426, 1996, 197 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3894254262, ISBN-13: 9783894254261, Bestell-Nr: 89425426M
Verfügbare Zustände:
Sehr gut
4,99€
Neu
8,50€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Insomnia
10,99€ 5,99€
Hochland
14,99€ 3,99€
Abscheu
14,99€ 5,99€

Produktbeschreibung

Autorenporträt:

Leo P. Ard, eigentlich Jürgen Pomorin, wurde 1953 in Bochum geboren. Er arbeitete zunächst als Bankkaufmann, später als Journalist und Dokumentarfilmer. Heute ist er Krimi- und Drehbuchautor. Leo P. Ard wurde 1995 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt auf Mallorca und in Bochum. Reinhard Junge wurde 1946 in Dortmund geboren, Studium in Bochum, Referendariat in Hattingen, trotz anfänglichen Berufsverbots Lehrer in Wattenscheid, wo er jetzt als Rentner auch wohnt. Kein Haus, kein Benz, kein Hund, aber drei wunderbare Kinder und jetzt u. a. 11 Kriminalromane, davon 6 zusammen mit Leo P. Ard. Fan aller Fußballteams, die den FC Bayern schlagen es sei denn, diese müssten gegen die Bewachermannschaft von Guantanamo antreten.