ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Culture Curry

Culture Curry

zum Preis von:
24,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Auf den Spuren der Liebe durch Indien

Gebunden
National Geographic Buchverlag, 2018, 192 Seiten, Format: 16,9x24,2x2,2 cm, ISBN-10: 3866906552, ISBN-13: 9783866906556, Bestell-Nr: 86690655A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

@NATGEO
29,99€ 15,99€

Produktbeschreibung

Ein Inder und eine Deutsche begeben sich mit einer selbstgebauten blauen Rikscha auf eine aufregende Abenteuerreise quer durch Indien, um herauszufinden, was Liebe bedeutet. Berührende Bilder und Tagebucheinträge bieten Ihnen einen tiefen Einblick in die indische Kultur. Lernen Sie die Bedeutung von Hochzeit, Partnerschaft und Familie in Indien kennen und erleben Sie die Geschichte einer beeindruckenden Freundschaft zwischen zwei Kulturen.

Autorenbeschreibung

Franzisket, Christina
Christina Franzisket, 32, Journalistin, lebt in Liederbach am Taunus. Nach der Ausbildung bei zwei Werbefotografen in Frankfurt am Main arbeitet sie für den Himalaya-Fotojournalisten Dieter Glogowski. Der nimmt sie 2008 für eine Produktion zum ersten Mal mit nach Indien. Von dieser Reise bringt Christina sie ihre erste eigene Bild und Text Reportage mit. Anschließend besucht sie die Journalistenschule Günter Dahl in Reutlingen und arbeitet seitdem hauptsächlich als Reporterin. Ihre Artikel erscheinen in diversen deutschen Tageszeitungen und Magazinen, u.a. Amnesty International, Frankfurter Rundschau, Tagesspiegel, Für Sie uvm.

Chhikara, Nagender
Nagender Chhikara, 44, Fotograf, lebt in New Delhi. Ohne Ausbildung schuftet Nagender mit 25 als Träger in einem Stahlladen in Alt-Delhi. Durch einen Zufall lernt er den deutschen Reisejournalisten Andreas Pröve kennen. Nagender gibt sich als erfahrener Fotograf aus und heuert als Assistent für Pröves nächste Reise an. Schnell entdeckt er sein Talent für die Fotografie. In Windeseile wird er selbst zum erfolgreichen Werbefotograf, portraitiert Bollywoodstars und Indiens Reiche. Doch Nagender fühlt sich nicht wohl in der Werbebranche und macht sich als Fotojournalist selbstständig. Er fotografiert unter anderem für Amnesty International, WWF, Oxfam, Terre des Hommes und die New York Times.