Aus der Werkstatt der Demokratie

Aus der Werkstatt der Demokratie

45% sparen

Verlagspreis:
19,95€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Essays

Restposten, nur noch 6x vorrätig
Gebunden
S. FISCHER, 2010, 336 Seiten, Format: 20,9 cm, ISBN-10: 3100660668, ISBN-13: 9783100660664, Bestell-Nr: 10066066M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
19,95€
Gut
10,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Gerede
12,00€ 6,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Arundhati Roy ist eine der faszinierendsten Romanautorinnen Indiens und eine seiner mutigsten Frauen. Unbeirrt und mit Verve führt sie uns vor Augen, wie es unter der glänzenden Oberfläche des Subkontinents wirklich aussieht - fernab mystischer Verklärung und den bunten Lichtern Bollywoods. Mit leidenschaftlicher Überzeugung, gründlicher politischer Analyse und einer wunderbar poetischen Sprache spricht sie in ihren Essays über religiöse und politische Ausgrenzung, über kulturelle wie wirtschaftliche Missstände. Kühn stellt sie sich den aktuellen Ereignissen der letzten Jahre - wie dem Pogrom gegen die Muslime in Gujarat 2002 oder den gewalttätigen Ausschreitungen in Mumbai 2008.

Infotext:

This series of essays examines the dark side of democracy in contemporary India. It looks closely at how religious majoritarianism, cultural nationalism and neo-fascism simmer just under the surface of a country that projects itself as the world's largest democracy. Beginning with the state-backed pogrom against Muslims in Gujarat in 2002, Arundhati Roy writes about how the combination of Hindu Nationalism and India's Neo-liberal economic reforms which began their journey together in the early 1990s are now turning India into a police state. She describes the systematic marginalization of religious and ethnic minorities - Muslim, Christian, Adivasi and Dalit, the rise of terrorism and the massive scale of displacement and dispossession of the poor by predatory corporations. The collection ends with an account of the of the August 2008 uprising of the people of Kashmir against India's military occupation and an analysis of the November 2008 attacks on Mumbai.

Autorenbeschreibung

Roy, Arundhati Arundhati Roy wurde 1959 geboren, wuchs in Kerala auf und lebt in Neu-Delhi. Den internationalen Durchbruch schaffte sie mit ihrem Debütroman »Der Gott der kleinen Dinge«, für den sie 1997 den Booker Prize erhielt. Aus der Weltliteratur der Gegenwart ist er nicht mehr wegzudenken. In den letzten zehn Jahren widmete sie sich außer ihrem politischen und humanitären Engagement vor allem ihrem zweiten Roman »Das Ministerium des äußersten Glücks« (2017). Dieser Roman wurde mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch 2017 ausgezeichnet.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb