Aram Bartholl, The Speed Book

Aram Bartholl, The Speed Book

40% sparen

Verlagspreis:
9,95€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 4x vorrätig
Gebunden
Die Gestalten Verlag, 2012, 268 Seiten, Format: 22,4x2,4x28,8 cm, Artikeltyp: Englisches Buch, ISBN-10: 3899553934, EAN: 9783899553932, Bestell-Nr: 89955393

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wasser
29,99€ 21,99€
PETCAM
12,95€ 6,99€
Briefe
15,00€ 5,99€
ART+COM
39,90€ 15,99€
Flora
59,00€ 32,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Für viele ist heute das virtuelle Leben im Netz schon fast realer als jenes in der echten Welt. Andere sehen die scheinbar zwangsläufigen technischen Entwicklungen unserer Zeit eher skeptisch oder empfinden sie gar als angst-einflößend. In seinen Arbeiten hinterfragt Aram Bartholl diese Gegensätzlichkeit und die große Unschärfe dazwischen mit überraschendem Scharfsinn und spielerischer Ironie. Diese erste umfassende Monografie bietet einen Einstieg in Bartholls unterhaltsame Kunst, die realen Raum und Cyberspace oft bis zur Unkenntlichkeit vermischt, dabei möglichst auf Technologie verzichtet und dennoch eine digitale Sprache spricht. Aram Bartholl: The Speed Book dokumentiert gescheite Experimente, die durch vielfältige Übergänge zwischen der virtuellen und physischen Welt gekennzeichnet sind: USB-Sticks, die in Wände, Gebäude und Bordsteinkanten eingelassen sind; riesige Nachbildungen der roten Kartenmarkierungen von Google im öffentlichen Raum; Porträts, die aus Suchergebnissen generiert wurden. Eine Einleitung des Kurators Domenico Quaranta und ein Essay des Science-Fiction-Autors Bruce Sterling sowie Texte von Kunstkritikern und Künstlerkollegen begleiten den Leser durch eine wunderbar schräge Betrachtungsweise unserer Erdoberfläche, die Bruce Sterling als Bartholls "selbst erzeugte Zwischenwelt" bezeichnet.

Kurztext:

Der Eulenspiegel der Nerd-Kultur.

Infotext:

Perceptive and entertaining investigations of digital culture. For a growing number of people, virtual activities on the internet are becoming more significant than the lives they actually lead in the real world. Others are skeptical or even alarmed by the seemingly inevitable technological developments in our digital age. In his work, Aram Bartholl investigates this dichotomy and the blurred dynamics in between with a playfully ironic ingenuity. This first comprehensive monograph offers entry to Bartholl's entertaining art in which space and cyberspace mingle and mangle each other-a realm that uses as little technology as possible while still speaking a digital language. Aram Bartholl: The Speed Book features savvy experiments with transitions from the virtual to the physical: USB sticks embedded into walls, buildings, and curbs; giant real-life versions of Google's red map markers positioned in public spaces; portraits generated from search results. An introduction by critic and curator Domenico Quaranta as well as essays by science fiction writer Bruce Sterling, art critics, and fellow artists guide readers through a wonderfully skewed version of our society under the influence of the internet, something Sterling refers to as Bartholl's "self-created twilight zone."