Von Dante zu Ionesco - Literarische Geschichte des modernen Menschen in Italien und Frankreich: Die französische Klassik; Bd.2

Von Dante zu Ionesco - Literarische Geschichte des modernen Menschen in Italien und Frankreich: Die französische Klassik; Bd.2

zum Preis von:
34,80€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Montaigne, Descartes, La Rochefoucauld, Molière, Racine, Madame de Lafayette

Kartoniert/Broschiert
Olms, 2017, 419 Seiten, Format: 15,7x24,4x2,6 cm, ISBN-10: 3487149117, ISBN-13: 9783487149110, Bestell-Nr: 48714911A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Frankreich stieg unter Ludwig XIV. zur führenden Kulturnation Europas auf. Die großen Autoren dieser Epoche werden in ebenso mustergültigen wie innovativen Interpretationen vorgestellt.
Grundlage für die Auswahl der Werke ist zum einen das Frauenbild der französischen Klassik und zum anderen die Frage nach jenen Texten, die die Arbeit am modernen europäischen Bewusstsein am weitesten vorangetrieben haben.

Das Menschenbild der französischen Moralistik
-·Montaignes Essais
- Descartes' Les Passions de l'âme / Über die menschliche Emotionalität
- La Rochefoucaulds Maximes
Das Frauenbild der französischen Klassik
-·Molières Komödien
-·Racines Tragödien
-·Madame de Lafayette La Princesse de Clèves Under Louis XIV France became the leading cultural nation in Europe. The great authors of this age are presented here in exemplary and innovative interpretations.
The selection of texts is based in part on the image of women in French classicism and in part on those texts which have most influenced the consciousness of modern Europe.
The author: Paul Geyer is currently one of the foremost Romance language scholars in Germany and Professor of Romance Languages at the Friedrich-Wilhelm University in Bonn.

Autorenbeschreibung

Der Autor: 1955 in Augsburg geboren; 1975-82 Studium der Romanistik, Germanistik und Philosophie in Bonn, München und Toulouse; 1983-96 Assistent bei Winfried Wehle an der Universität Eichstätt; 1987 Promotion; 1995 Habilitation für Romanische Philologie; 1997 Professor an der Universität zu Köln; seit 2003 Professor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Forschungsschwerpunkte: Subjekttheorie, Kritische Kulturtheorie, Europäische Gründungsmythen, Italienische Renaissance, Französische Literatur und Philosophie des 17. bis 20. Jahrhunderts