Vom schwäbischen Vesper

Vom schwäbischen Vesper

40% sparen

Verlagspreis:
4,95€
bei uns nur:
2,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Gebunden
WBG Theiss, 2010, 128 Seiten, Format: 20,5 cm, ISBN-10: 3806223866, ISBN-13: 9783806223866, Bestell-Nr: 80622386M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Infotext:

Alles Wissenswerte und mancherlei Amüsantes rund um eine der wichtigsten schwäbischen Institutionen das Vesper. Natürlich ist es blanker Unsinn zu behaupten, dass Schwaben ständig ihren Gehsteig kehren, geizig sind und außer schaffen und Häusle bauen nichts im Sinn haben. Wenn aber ein Vorurteil über Schwaben richtig ist, dann das, dass sie gerne vespern. Der Schwabe ignoriert die Sterne-Küche, wenn ihm stattdessen ein richtiges schwäbisches Vesper versprochen wird. Dass hierzu aber mehr gehört als ein Stück Brot und ein Viertel Trollinger und dass überhaupt das Vespern eine kulturgeschichtliche Dimension hat, erfährt man in diesem kurzweiligen Buch des Erfolgsautors Wolfgang Brenneisen. Geschichten, Anekdoten, Sprüche und Zitate direkt aus dem schwäbischen Leben eröffnen Schwaben und Nicht-Schwaben völlig neue Welten und lassen das Vespern in einem ganz anderen Licht erscheinen. Themen wie Als Goethe von Schillers zum Vespern eingeladen wurde Der Verein zur Pflege des schwäbischen Vespergedankens Das Märchen vom zähen Weckle Landjäger und Peitschenstecken hart, aber ehrlich machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen.

Autorenbeschreibung

Wolfgang Brenneisen hat zahlreiche unterhaltsame Bücher veröffentlicht, viele Zeitungsartikel geschrieben und schwäbische Hörspiele verfasst. Er liebt das schwäbische Vesper - deshalb war für ihn dieses Büchle überfällig.