Väterliche Mentalisierungsfähigkeit und Kleinkindentwicklung

Väterliche Mentalisierungsfähigkeit und Kleinkindentwicklung

zum Preis von:
54,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
innerhalb von 24 Stunden vorrätig
In den Warenkorb

Bindung, Vater-Kind-Spiel, Emotionsregulation

Kartoniert/Broschiert
Springer, Berlin, BestMasters, 2015, 77 Seiten, Format: 14,8x21x0,5 cm, ISBN-10: 3658091746, ISBN-13: 9783658091743, Bestell-Nr: 65809174A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Angst
12,90€ 4,99€
Traum
12,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, ob und über welche Mechanismen die biografischen Bindungserfahrungen von Eltern bei der Herausbildung der Bindungsbeziehungen zu den eigenen Kindern wichtig werden und ob neben Sensitivität auch die Mentalisierungsfähigkeit der Eltern dabei eine Rolle spielt. Während hierzu bereits Untersuchungen an Mutter-Kind-Dyaden vorliegen, sind derartige Zusammenhänge für Vater-Kind-Dyaden bisher unerforscht. Im Ergebnis zeigt sich, dass die väterliche Mentalisierungsfähigkeit zum Bindungsaufbau beiträgt und spezifischen Einfluss auf Vater-Kind-Interaktionen und möglicherweise auch die Entwicklung der kindlichen Emotionsregulation nimmt.

Inhaltsverzeichnis:

_Elterliches Reflective Functioning und Mentalisierungsfähigkeit.- Entstehung der Vater-Kind-Bindung unter besonderer Berücksichtigung von Mentalisierungsfähigkeit und Sensitivität.- Besonderheiten von Vater-Kind-Spielinteraktionen.- Kindliche Emotionsregulation bei Frustration.

Autorenbeschreibung

Nach einem BWL-Studium und einigen Jahren im Bankwesen hat Hendrik Haßelbeck im Zweitstudium Psychologie mit Schwerpunkt Entwicklungspsychologie an der Universität Wien studiert. Zurzeit macht der Autor eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Köln.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb