Sprachvertonung und Gestik in den Werken Richard Wagners

Sprachvertonung und Gestik in den Werken Richard Wagners

99% sparen

Verlagspreis:
68,00€
bei uns nur:
0,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Einflüsse zeitgenössischer Rezitations- und Deklamationspraxis

Kartoniert/Broschiert
Books on Demand, Akademische Schriftenreihe Bd.23, 2018, 528 Seiten, Format: 14,8x21x2,7 cm, ISBN-10: 3732904520, ISBN-13: 9783732904525, Bestell-Nr: 73290452M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Du möchtest informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutze unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhältst du eine Nachricht.


Produktbeschreibung

Richard Wagner besaß eine eminente schauspielerische Begabung, war aber physisch für die professionelle Schauspielerlaufbahn ungeeignet. Er kompensierte diese Verhinderung auf mehrere Weisen: Zum einen las und sang er sehr gerne dramatische Texte vor. Zum zweiten betätigte er sich als Regisseur, und zwar als erster Regisseur im modernen Sinne. Zum dritten hob er den Schauspielvortrag seiner Zeit - sowohl dessen akustische Komponente, die Sprechkunst, als auch dessen optische, die Gestik des Akteurs - in seiner Musik auf. Um diese Thesen zu erhärten, wird erstmals das gesamte dramatische Vokalschaffen Wagners analysiert, werden sämtliche Inszenierungen Wagners, sofern sie dokumentiert sind, rekonstruiert, seine theoretischen Schriften unter diesem Aspekt ausgewertet und, um sein Profil als Theaterrezipient herauszuarbeiten, alle überlieferten Theaterbesuche Wagners erfaßt. Dadurch wird eine wesentliche Schicht seines Schaffens, die über ein Jahrhundert hinweg vergessen war, wiederfreigelegt.

Autorenbeschreibung

Martin Knust, Studium der Musikwissenschaft, Schulmusik, evangelischen Theologie und Philosophie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, der Humboldt-Universität Berlin und der TU Dresden. Promotion 2006 in Greifswald. Lehrbeauftragter für Musikgeschichte an der Universität Greifswald. Seit 2001 zahlreiche Veröffentlichungen, vor allem zu Wagner, in Fachzeitschriften, Kongressberichten, Tageszeitungen und Rundfunk.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb