Sein und Endlichkeit

Sein und Endlichkeit

44% sparen

Verlagspreis:
99,99€
bei uns nur:
55,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
nicht lieferbar

Vom Wesen der menschlichen Freiheit

Gebunden
Alber, 2016, 672 Seiten, Format: 24 cm, ISBN-10: 3495463089, ISBN-13: 9783495463086, Bestell-Nr: 49546308M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Du möchtest informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutze unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhältst du eine Nachricht.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Im zweiten Teilband von "Sein und Endlichkeit" werden als Haupttexte die Vorlesungen Vom Wesen der menschlichen Freiheit (1947) und Welt und Endlichkeit (1949, 1966 wiederholt) publiziert. Der Leitfaden, der diese wichtigen Vorlesungen sowie alle weiteren in diesem Band gesammelten Schriften Eugen Finks untereinander verbindet, ist in der Frage des Verhältnisses zwischen Mensch und Welt zu suchen. Die Dimensionen der Kosmologie und der Anthropologie sind hier ineinandergeschlungen und der Mensch wird als das endliche Wesen charakterisiert, das durch seine Freiheit weltoffen ist. Die Freiheitsfrage entreißt so den Menschen einer in Fachbereiche gesonderten Betrachtung und verweist ihn auf das Ganze. Dies wird von Fink durch eine kritische Erörterung von zwei höchst unterschiedlichen Modellen des Freiheitsproblems in der Geschichte der Metaphysik - denen von Kant und Nietzsche - exponiert. Finks Denken wendet sich sowohl zu einer kosmologisch gegründeten Anthropologie wie auch zur Frage nach dem Seinsganzen der Welt. In einer weitreichenden Auseinandersetzung mit Kant, Husserl und Heidegger exponiert Fink die Frage nach der kosmologischen Differenz, d. h. dem Unterschied von Welt und binnenweltlich Seiendem, und schafft die Basis einer Kosmologie, die in einer nicht metaphysischen Richtung das Problem von Raum und Zeit und Erscheinung stellt.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb