Rechtsgeschäfte der Gläubigerversammlung und des Gläubigerausschusses.

Rechtsgeschäfte der Gläubigerversammlung und des Gläubigerausschusses.

44% sparen

Verlagspreis:
69,90€
bei uns nur:
38,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Dissertationsschrift

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Duncker & Humblot, Schriften zum Bürgerlichen Recht 492, 2018, 159 Seiten, Format: 17x23,8x0,9 cm, ISBN-10: 3428155815, ISBN-13: 9783428155811, Bestell-Nr: 42815581M
Verfügbare Zustände:
Neu
69,90€
Sehr gut
38,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Rechtsgeschäfte der Gläubigerversammlung und des Gläubigerausschusses sind ein bisher wenig beleuchtetes Thema im insolvenzrechtlichen Schrifttum. Sie werfen in der Praxis jedoch häufig eine Vielzahl von Problemen auf, die vor allem Durchsetzung und Interessenkonflikte betreffen. Der Autor systematisiert die vorgefundenen Normen und Stellungnahmen in Schrifttum und Rechtsprechung.

Infotext:

Die Interessen der Gläubiger werden durch Gläubigerversammlung und Gläubigerausschuss mit jeweils unterschiedlichen Zielsetzungen und Möglichkeiten wahrgenommen. Überwiegend haben sich die beiden Gläubigerorgane in der Praxis bewährt. Insbesondere ein mit Experten besetzter Gläubigerausschuss ist für ein komplexes Verfahren ein nicht zu unterschätzender Gewinn. Dem steht die im Einzelnen rudimentär gebliebene Regelung der Rechte und Pflichten der Gläubigerorgane entgegen. Ein Beispiel hierfür sind Rechtsgeschäfte der Gläubigerorgane, die im Zuge der Wahrnehmung ihrer Aufgaben getätigt werden. Die vorgefundenen Normen werfen überwiegend mehr Fragen auf, als dass sie sie beantworten. Dies ist bedauerlich, zumal, um nur das prominenteste Beispiel zu nennen, die Beauftragung eines Sachverständigen zur Kassenprüfung als Vorbedingung für die Kassenprüfung für das Insolvenzverfahren ähnliche Bedeutung hat wie die Beauftragung des Abschlussprüfers für den Jahresabschluss.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung 1. Das Verhältnis von Insolvenzverwalter und Gläubiger Das Schuldverhältnis zwischen Gläubigern und Insolvenzverwalter - Versuch einer Einordnung 2. Rechtsgeschäfte der Gläubigerversammlung Ausdrückliche Kompetenzen der Gläubigerversammlung - Ungeschriebene Kompetenzen der Gläubigerversammlung - Delegation - Grenzen der Weisungsbefugnisse 3. Rechtsgeschäfte des Gläubigerausschusses Beispiele - Zuständigkeit in der Binnenorganisation des Gläubigerausschusses - Haftung - Zuständigkeit in der Binnenorganisation des Verfahrens 4. Durchsetzung von Weisungen der Gläubigerorgane Kongruenz von Innen- und Außenverhältnis - Steuerungsmechanismen - Weitere Steuerungsmechanismen nach dem ESUG Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse Literaturverzeichnis, Sachwortregister

Infotext:

"Transactions of the Committee of Creditors and the Creditors' Meeting" Although they bear a variety of issues in the field with regard to conflicts of interest and enforement, legal transactions of the comittee of creditors and and the creditors' meeting have seldom been considered by professional insolvency literature so far. The author systematizes legislation as well as relevant views in jursidiction and professional literature, focusing on the most relevant transactions such as the appointment of the so called cash auditor (Kassenprüfer).

Autorenbeschreibung

Nils Hoppe holds a bachelor's degree with majors in economics and law scienes. Law school (University of Cologne) from 2011 to 2014. From 2013 to 2016, assistant with an international law firm, clerkship with the District Court of Cologne from 2016 to 2018. Currently, the author is an associate with an international law firm located in Cologne.