Neue Maschen!

Neue Maschen!

60% sparen

Verlagspreis:
14,90€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Handarbeit als Aktivismus. Herausgeber: Critical Crafting Circle

Restposten, nur noch 3x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Ventil, 2011, 256 Seiten, Format: 19,5 cm, ISBN-10: 3931555607, ISBN-13: 9783931555603, Bestell-Nr: 93155560M
Verfügbare Zustände:
Neu
14,90€
Sehr gut
5,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Kurztext:

Selbst Feministinnen müssen sich für Handarbeit nicht mehr schämen: Die Crafts-Bewegung hält coole Gegenmode zur Sweatshop-Massenware bereit. Unter dem Motto »Not Your Grannys Craft« wird vor allem in den USA seit einigen Jahren wieder zu Nadel und Faden gegriffen. Es geht darum, eine Alternative zu den Mode-Monopolisten zu schaffen. Lange Zeit galten Handarbeiten aller Art als reaktionär und wurden mit Stereotypen von »Weiblichkeit« assoziiert. Damit ist nun Schluss. Genau diese Stereotypen werden von den Craft-AktivistInnen vielmehr zum Thema gemacht. »(Neue Maschne!« portraitiert die »Radical Crafting«-Bewegung, die neue Impulse in Design, Kunst und Aktivismus setzt. »Knitted Graffiti«, Anti-Sweatshop-Quilts und »subversives Sticken« kommen als Strategien einer global vernetzten Culture-Jamming-Avantgarde zum Einsatz. Was zeichnet die aktuellen Ansätze im Bereich der DIY-Kultur in Kunst, Design und Aktivismus aus? Wie vereinbaren sich Handarbeit und Feminismus? Welche Rolle kommt dem Internet als Vertriebs- und Kommunikationsnetz zu? Können damit Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse umgekrempelt werden? Diesen und zahlreichen anderen Fragen geht der Reader nach, der nicht nur einen Überblick über die jüngere Crafts-Bewegung mit zahlreichen Tipps gibt, sondern der auch praktische Handlungsanleitungen enthält. Denn nach wie vor gilt: Werde selbst aktiv!

Infotext:

Der Critical Crafting Circle wurde von Elisabeth Freiß, Elke Gaugele, Elke Zobl, Sonja Eismann und Verena Kuni gegründet. Als Theoretikerinnen und Praktikerinnen, die sich wissenschaftlich und künstlerisch mit dem Spannungsfeld von materiellen und visuellen Kulturen in Geschichte und Gegenwart beschäftigen, erforschen sie die Rolle textiler Techniken, ihrer Politiken und Technologien aus genderkritischer Perspektive.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb