Mount Everest. Die Bezwingung eines Giganten

Mount Everest. Die Bezwingung eines Giganten

54% sparen

Verlagspreis:
35,00€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
White Star Verlag, Länder, Reisen, Abenteuer, 2012, 192 Seiten, Format: 32,5 cm, ISBN-10: 8863121168, ISBN-13: 9788863121162, Bestell-Nr: 86312116SM
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Ninja
29,90€ 6,99€
Pilates
19,99€ 5,99€

Produktbeschreibung

Nach der Erschließung der Pole und vor der ersten Mondlandung war die Besteigung des Mount Everest einer der verlockendsten Wunschträume von Forschern und Bergsteigern. Bis in die frühen 1950er Jahre galt er als das letzte große Mysterium der Erde, verborgen in der dünner werdenden Luft der höchsten Höhen. Der Everest galt als einzigartige und gewaltige Herausforderung.
Noch heute, viele Jahre nach der Erstbesteigung durch Hillary und Tenzing, bereitet diese Pyramide an der Grenze zwischen Nepal und Tibet Bergsteigern schlaflose Nächte, sodass die Berghänge von unzähligen Expeditionen jeder Art und Größe belagert sind. Dieses Buch behandelt die Geschichte der Besteigung des höchsten Berges der Erde.
Als solcher wurde er erst 1852 durch die trigonometrischen Berechnungen bei der Vermessung Indiens bestimmt. Seitdem ist er eine Legende. Nach der ersten auf Mathematik und Trigonometrie basierenden Messung wurde die Höhe des Berges auf 8840 Meter festgesetzt. So war der Everest bis zu den ersten Expeditionen in den 1920er Jahren ein Objekt, das Neugierde schürte. Außergewöhnliche Fotografien und detaillierte Aufzeichnungen haben die Erinnerung an diese Besteigungen und die wiederholten Versuche, den Gipfel zu erobern, bewahrt. Am 29. Mai 1953 schließlich hatten Edmund Hillary und Tenzing Norgay über die nepalesische Seite endlich Erfolg. Seither ist die Geschichte der Everest-Besteigungen niemals zu einem Ende zu gekommen. Ganz im Gegenteil hat sie eine außergewöhnliche Belebung erfahren und im Laufe der Jahre immer mehr an Popularität gewonnen. Jede Saison aufs Neue haben Bergsteiger aller Nationalitäten die verschiedenen Gipfel und Bergwände, auch die schwierigsten, gemeistert - manchmal sogar ohne Sauerstoffgeräte.
Insgesamt haben mehr als 3000 Bergsteiger den obersten Gipfel des höchsten Berges der Welt, meist auf den gängigen Routen erreicht, eine wahre Armee, bewaffnet mit Eispickeln und Steigeisen, die von Jahr zu Jahr größer wird.