Mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur

Mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur

zum Preis von:
22,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Überlegungen zur Systematik, Didaktik und Verbreitung

Kartoniert/Broschiert
Schneider Verlag Hohengehren, Schriftenreihe der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung .47, 2018, 250 Seiten, Format: 15,5x23x1,6 cm, ISBN-10: 3834017450, ISBN-13: 9783834017451, Bestell-Nr: 83401745A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Mit Blick auf globale Veränderungen, gesellschaftliche Migrationsbewegungen und ökonomische Vernetzungen spielt Mehrsprachigkeit für das Leben von Menschen eine wichtige Rolle. Vorliegender Band geht aus einer Ringvorlesung an der LMU München hervor, die im Wintersemester 2015/16 vom Lehrstuhl Didaktik der deutschen Sprache und Literatur sowie des Deutschen als Zweitsprache und der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. verantwortet und veranstaltet wurde. Die Intention besteht darin, multiperspektivisch Mehrsprachigkeit im Gewande der Kinder- und Jugendliteratur zu beleuchten. Dabei werden Fragen nach der Systematik gestellt, um Formen und Funktionen von Literatur zu erfassen. Darüber hinaus wird reflektiert, welche didaktischen Konzepte sich für die Auseinandersetzung im "mehrsprachigen Klassenzimmer" eignen. Auch werden außerschulische Bildungsorte und Verlagslandschaften in Deutschland und Anderswo in den Blick genommen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der "Blick über den Tellerrand": Welche Tendenzen von mehrsprachiger Kinder- und Jugendliteratur findet sich in anderen Ländern? Und welches Spektrum an Texten prägt den deutschsprachigen Markt?
Antworten auf diese Fragen werden von einem interdisziplinären und internationalen Team gegeben: Es kommen Wissenschaftler(innen) aus den Domänen der Kinder- und Jugendliteratur, der Übersetzungswissenschaft, des Bibliothekswesens sowie der Fachdidaktik Deutsch, Deutsch als Zweitsprache und Musikpädagogik ebenso zu Wort wie Vertreter(innen) von Institutionen und Bildungseinrichtungen. Solchermaßen soll ein Dialog zwischen Texten, Disziplinen und Rezipient(inn)en befördert werden, um mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur auf ihre Potenziale zu befragen.

Autorenbeschreibung

Anja Ballis: lehrt und forscht an der LMU München; ihre Schwerpunkte in Lehre und Forschung bilden die Auseinandersetzung mit Holocaust und NS-Verbrechen in der Vermittlungsarbeit, die Relevanz von Digitalisierung für Lernprozesse sowie Mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur. Claudia Maria Pecher: lehrt und forscht am Institut für Jugendbuchforschung der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main; ihre Schwerpunkte in Lehre und Forschung bilden die Auseinandersetzung mit historischer und aktueller Kinder- und Jugendliteratur, Märchen- und Erzählforschung sowie Networking und kulturelle Bildung mit Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Rebecca Schuler: lehrt und forscht an der LMU München; ihre Schwerpunkte in Lehre und Forschung bilden die Auseinandersetzung mit den Themen (Zweit-)Spracherwerb, Sprachbildung sowie Sprachförderung (im Fach).


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb