Klimt / Schiele / Kokoschka und die Frauen

Klimt / Schiele / Kokoschka und die Frauen

44% sparen

Verlagspreis:
49,95€
bei uns nur:
27,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 2x vorrätig
Gebunden
Prestel, 2015, 240 Seiten, Format: 23,4x28,7x2 cm, ISBN-10: 3791354957, ISBN-13: 9783791354958, Bestell-Nr: 79135495M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wasser
29,99€ 15,99€
PETCAM
12,95€ 6,99€
Briefe
15,00€ 5,99€
ART+COM
39,90€ 15,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Die "Frauenfrage" im Wien des frühen 20. Jahrhunderts Der "Frauenfrage" näherten sich die berühmtesten Maler der Wiener Moderne auf verschiedenen Wegen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind Thema dieser Publikation. Im frühen 20. Jahrhundert wurde die traditionelle Beziehung zwischen den Geschlechtern durch eine Reihe von sozialen, ökonomischen und philosophischen Veränderungen herausgefordert. Vor allem die beginnende Entwicklung in Richtung Geschlechtergleichheit provozierte vehemente Gegenargumente. Auf der anderen Seite kann sexuelle Befreiung jedoch als ein gemeinsames Ziel angesehen werden, da sowohl Männer als auch Frauen den moralischen Tabus des 19. Jahrhunderts entkommen wollten. Der damals allgemein als "Frauenfrage" bezeichneten Thematik näherten sich Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka - die drei bedeutendsten Maler der Wiener Moderne - auf verschiedenen, wenn auch sich überschneidenden Wegen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind Thema dieser Publikation, und so werden neue Einblicke in die Beziehungen zwischen den Geschlechtern im frühen 20. Jahrhundert sowie die Ursprünge der modernen sexuellen Identität erarbeitet.

Autorenbeschreibung

Husslein-Arco, Agnes Agnes Husslein-Arco is Director of the Belvedere Museum in Vienna.Agnes Husslein-Arco ist Direktorin des Belvedere in Wien. Kallir, Jane Die internationale Schiele-Expertin Jane Kallir ist Co-Direktorin der Galerie St. Etienne in New York. Weidinger, Alfred Alfred Weidinger studierte Kunstgeschichte in Wien. Seit 2007 ist er Kurator und Projektmanager am Belvedere in Wien. Er ist Autor mehrerer Bücher über die Klassische Moderne.