Katharina Sieverding

Katharina Sieverding

50% sparen

Verlagspreis:
38,00€
bei uns nur:
18,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Mal D'Archive. Katalog zur Ausstellung in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, 2014. Dtsch.-Engl. Mit einem einl. Text v. Diedrich Diederichsen.

Restposten, nur noch 2x vorrätig
Gebunden
Die Gestalten Verlag, 2014, 152 Seiten, Format: 5 cm, ISBN-10: 3954760665, ISBN-13: 9783954760664, Bestell-Nr: 95476066M
Verfügbare Zustände:
Neu
38,00€
Sehr gut
18,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wasser
29,99€ 21,99€
PETCAM
12,95€ 6,99€
Briefe
15,00€ 5,99€
ART+COM
39,90€ 15,99€
Flora
59,00€ 32,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Das Werk von Katharina Sieverding (geb. 1944 in Prag, lebt und arbeitet in Düsseldorf) entfaltet sich seit über vier Jahrzehnten in einer Fülle von Statements zwischen den Polen Individuum und Gesellschaft, Empfindung und Kritik, Präsenz und Entzug. Das von Sieverding und ihrem Studio gestaltete Buch dokumentiert in ganz neuer Weise die Arbeit Stauffenberg-Block aus dem Jahr 1969. Das aus sechzehn großformatigen Farbfotoarbeiten bestehende Werk ist dem 1944 hingerichteten Widerstandskämpfer und Hitler-Attentäter Claus von Stauffenberg gewidmet. Es ist hier mit den Serien Maton Solarisation von 1969 und Transformer Cyan Solarisation von 1973/74 kombiniert. Bei den drei Werkblöcken handelt es sich um kontinuierliche Transformationen des konzeptuell verwendeten Selbstporträts der Künstlerin. Seine serielle Wiederholung stellt das Erfassen von Identität im Einzelporträt in Frage. Drei Arbeiten aus der Serie Visual Studies von 2002 sowie der als Raumobjekt präsentierte Archivspeicher ORWO von 2014 ergänzen die Auswahl. Sie verweisen auf das vielfältige Bildarchiv, das Katharina Sieverding ihrer Arbeit zu Grunde legt. Mit einem einleitenden Text von Diedrich Diederichsen zum Thema Feminismus, Antifaschismus und Psychedelia.

Infotext:

An Outstanding Contemporary Artist

Autorenbeschreibung

Katharina Sieverding wurde 1944 in Prag geboren. Von 1963 bis 1964 war sie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und im Anschluß von 1964 bis 1972 an der Staatliche Kunstakademie in Düsseldorf. Meisterschülerin bei Joseph Beuys. Sie verbrachte einige Zeit, von 1972 bis 1988 in den USA, der Volksrepublik China und der Sowjetunion. Seit 1922 ist sie als Professorin an der Hochschule der Künste in Berlin tätig, lebt und arbeitet jedoch in Düsseldorf.