Katastrophen

Katastrophen

64% sparen

Verlagspreis:
24,90€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Ihre Entstehung aus dem Bild

Gebunden
Wagenbach, Kleine Kulturwissenschaftliche Bibliothek (KKB) 85, 2013, 158 Seiten, Format: 24,6 cm, ISBN-10: 3803151856, ISBN-13: 9783803151858, Bestell-Nr: 80315185

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Computus
11,90€ 5,99€
Die DDR
9,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Die Katastrophe wird erst durch das Bild weithin bekannt. Jörg Trempler erzählt, wie diese Entwicklung begann und wie Sturmfluten und Brände in dramatischen Darstellungen ? vom Erdbeben in Lissabon 1755 bis zum 11. September in New York ? zugleich Furcht und heimliches Wohlgefühl bei all jenen auslösen, die nicht betroffen sind.

Infotext:

Katastrophen erzeugen nicht allein Angst und Schrecken, sondern wirken auch anziehend. Der Ausbruch elementarer Gewalten zog zu allen Zeiten ein großes Publikum in seinen Bann. Katastrophenbilder sind in diesem Sinne perfekt, da der Betrachter den Schrecken aus sicherer Distanz in Augenschein nehmen kann. Bilder schaffen eine veränderte Wirklichkeit. Das große Erdbeben von Lissabon 1755, bei dem eine Flutwelle und ein anschließender Großbrand die Stadt zerstörten, ist die erste Katastrophe, die durch Bilder vermittelt wurde und so die Erfahrung der Menschen in ganz Europa prägte. Die Ansichten des zerstörten Lissabon wurden durch visionäre Architekturentwürfe für die neue Stadt abgelöst, die aus den Ruinen entstand. Zugleich begann in den Naturwissenschaften die Suche nach dem objektiven Bild, mit dem die Forschungen zur Erdentstehung, zu Vulkanen und Gesteinsschichten sichtbar gemacht werden konnten. Jörg Trempler schildert die Geschichte der Katastrophenbilder ? nicht ohne ein Schlaglicht auf die bildmächtigste Katastrophe unserer Zeit, den 11. September ? und zeigt, wie solche Bilder das politische Handeln bis in die Gegenwart beeinflussen.

Autorenbeschreibung

Jörg Trempler wurde über ''Karl Friedrich Schinkels Wandbildprogramm am Alten Museum in Berlin'' promoviert. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFGKolleg- Forschergruppe ''Bildakt und Verkörperung'' an der Humboldt-Universität Berlin. 2012 Mitarbeit an der Ausstellung ''Karl Friedrich Schinkel. Geschichte und Poesie'' des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Karl Friedrich Schinkel sowie zu Bild und Bildtheorie.