Ja-Sager oder Nein-Sager

Ja-Sager oder Nein-Sager

55% sparen

Verlagspreis:
19,95€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
in 2-3 Tagen vorrätig
In den Warenkorb

Das Hamburger Streitgespräch deutscher Autoren aus Ost und West 1961. Eine Dokumentation

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Eulenspiegel, Aurora Verlag, 2011, 446 Seiten, Format: 22,2 cm, ISBN-10: 3359025164, ISBN-13: 9783359025160, Bestell-Nr: 35902516M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Ethik
15,00€ 7,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Ein brisantes Zeugnis deutsch-deutscher Zeit- und Literaturgeschichte Sollen, ja dürfen Autoren die Politik ihres Staates bejahen? Müssen sie diese verneinen? Bereits die Vorgeschichte des Streitgesprächs, zu dem DIE ZEIT im April 1961 einlud, zeugt von Brisanz: Ein vom Deutschen P.E.N. Zentrum Ost und West 1960 geplantes Treffen gesamtdeutscher Autoren war vom Hamburger Polizeisenator verboten worden. Diskutiert wurde schließlich weit über das zweitägige Symposium hinaus. Genau 50 Jahre nach diesem bedeutenden Treffen von Ost- und West-Schriftstellern werden hier Diskussionsbeiträge, Erinnerungen Beteiligter, Pressestimmen und weiteres Archivmaterial dokumentiert.

Autorenporträt:

Herausgegeben von Jens Thiel Jens Thiel, geboren 1966 in Lutherstadt Eisleben, Dr. phil., Studium der Neueren und Neuesten Geschichte und der Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, Mitarbeit u._a. an wissenschaftsgeschichtlichen und Editions-Projekten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb