Italienische Reise

Italienische Reise

59% sparen

Verlagspreis:
16,90€
bei uns nur:
6,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Hamburger Ausgabe

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
DTV, dtv Taschenbücher Bd.12402, 1997, 832 Seiten, Format: 19,1 cm, ISBN-10: 3423124024, ISBN-13: 9783423124027, Bestell-Nr: 42312402M
Verfügbare Zustände:
Neu
16,90€
Sehr gut
6,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Briefe
15,00€ 4,99€
Gewalten
16,95€ 7,99€
Tabu I
27,00€ 13,99€

Produktbeschreibung

Man schreibt den 3. September 1786. Nur mit "Mantelsack und Dachsranzen" ausgerüstet, verwirklicht Goethe den seit seiner Kindheit gehegten Wunsch, selber das Land zu betreten, das er schon aus den Beschreibungen seines Vaters kannte.

Klappentext:

Goethes berühmtes Reisebuch

Die wohl berühmteste italienische Reise der deutschen Literatur!

"Früh drei Uhr stahl ich mich aus Karlsbad, weil man mich sonst nicht fortgelassen hätte." Man schreibt den 3. September 1786. Nur mit "Mantelsack und Dachsranzen" ausgerüstet, verwirklicht Goethe den seit seiner Kindheit gehegten Wunsch, selber das Land zu betreten, das er schon aus den Beschreibungen seines Vaters kannte. Er bricht nach Italien auf, als die Problematik seiner Weimarer Existenz zur lebensbedrohlichen Krise geworden war - die Unmöglichkeit, gleichzeitig dem öffentlichen Amt und der dichterischen Berufung zu leben; dazu die Anssichtslosigkeit seiner Liebe zu Charlotte von Stein.

Von dieser Reise, die Goethe inkognito als "Filippo Miller, Tedesco, Pittore" unternimmt, kehrt er im Juni 1788 zurück als einer, der "Arkadien" und sich selbst gefunden hat.

Aber erst dreißig Jahre später veröffentlicht er das ursprünglich Charlotte von Stein gewidmete Reisetagebuch in bearbeiteter Form. Ihren Titel erhielt die 'Italienische Reise' schließlich in der Ausgabe letzter Hand von 1829, nun komplettiert mit dem Bericht über den zweiten römischen Aufenthalt.