Handbuch Fundraising

Handbuch Fundraising

zum Preis von:
42,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Spenden, Sponsoring, Stiftungen in der Praxis

Gebunden
Campus Verlag, 2012, 488 Seiten, Format: 22,8 cm, ISBN-10: 3593397927, ISBN-13: 9783593397924, Bestell-Nr: 59339792A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Standardwerk im Dienst der guten Sache

Klappentext:

Spenden, Stiften und der Aufbau von CSR-Programmen - immer mehr Unternehmen und Privatpersonen stellen sich in den Dienst einer guten Sache. Doch in Zeiten leerer öffentlicher Kassen sind sie alle auf Zuwendungen Dritter angewiesen.

Im Handbuch Fundraising zeigt Marita Haibach, wie sich der deutschsprachige Fundraising-Markt entwickelt, welche ethischen und juristischen Fallstricke zu vermeiden sind und wie nützlich der Einsatz digitaler und sozialer Medien für das Fundraising ist. So findet jede gemeinnützige Initiative Spender und Förderer für ihren guten Zweck!

"Das beste und ausführlichste Handbuch zum Thema Fundraising"
Medienspiegel des Instituts der Deutschen Wirtschaft

"Umfassendes Nachschlagewerk und praxisnahes How-to-Buch."
Socialnet.de

Inhaltsverzeichnis:

Inhalt

Vorwort 9

Teil I
Grundlagen und Rahmenbedingungen 15

1Was ist Fundraising? 16
1.1Marketingprinzip 17
1.2Beziehungs- und Freundschaftspflege 20
1.3Philanthropie, Fundraising und Staatsverständnis 22
1.4Fundraising und die Freude am Spenden 25
1.5Der Nonprofit-Sektor, seine Finanzquellen und das Fundraising 26
1.6Fundraising und die Erhöhung des Philanthropie-Volumens 32
1.7Ansehen und Stellenwert des Fundraisings 33
1.8Fundraising und die Konkurrenz der Spendenzwecke 35

2Ethik im Fundraising 38
2.1Ethik-Regeln der Fundraising-Verbände 382.2Persönliche Integrität 43
2.3Darstellung von Spendenanliegen 44
2.4Verwaltung und Verwendung der Mittel 44
2.5Umgang mit Spenderdaten 47
2.6Herkunft der Mittel 48

3Orientierung für Förderer und geprüfte Transparenz 49
3.1Öffentliche Rechenschaftspflicht 50
3.2Der Jahresbericht - ein Muss für Spendenorganisationen 51
3.3Spenderwächter-Organisationen und Transparenzinitiativen 53
3.4Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI)54
3.5Mündige Förderer 60

4Das rechtliche Umfeld des Fundraisings 63
4.1Rechtsformen und steuerliche Sphären 64
4.2Spendenabzug 66
4.3Unterschiede zwischen Spenden und Sponsoring 68
4.4Erbschaftsteuerrecht 71
4.5Datenschutzrecht 71
4.6Wettbewerbsrecht 73

Teil II
Voraussetzungen für erfolgreiches Fundraising 75

5Vom Zufallsprinzip zum Managementprozess 76
5.1Das komplexe Zusammenspiel unterschiedlicher Faktoren 76
5.2Die Managementfunktionen 77

6Institutional Readiness: die Bereitschaft der Organisation 80
6.1Überzeugender Organisationszweck, öffentliches Ansehen und Profil 80
6.2Fundraising-Zielbild (case for support) 83
6.3Bedarf und Förderprojekte 85
6.4Die Stakeholder einer Organisation 86
6.5Kommunikationsstrategie 88

7Professionalisierung - ein zentraler Erfolgsfaktor im Fundraising 91
7.1Fundraising in den USA: Kulturtechnik und angesehenes Berufsfeld 91
7.2Die gewachsene Professionalisierung des Fundraisings in Deutschland 94
7.3Aufgabenbereiche in den Organisationen - organisationsinterne Strukturen 97
7.4Qualifikationsanforderungen an die FundraiserInnen 106
7.5Die Zusammenarbeit mit BeraterInnen und Agenturen 118
7.6Kooperationsmodelle zur Unterstützung kleiner Nonprofit-Organisationen 120

8Digitales Informations- und Kontaktmanagement 124
8.1Fundraising-Software 124
8.2Aufbau und Pflege einer Fördererdatenbank 129
8.3Database-Marketing und CRM 135
8.4Zahlungsverkehr 141

Teil III
Private Finanzquellen für gemeinnützige Zwecke 147

9Philanthropie im Aufwind 148
9.1Der Nonprofit-Sektor in Zahlen 149
9.2Das Fördervolumen 151
9.3Die spendensammelnden Organisationen 153

10Privatpersonen - das wichtigste Segment des Spendenmarktes 157
10.1Spendenzwecke, Spendenzielgruppen 159
10.2Tabu Reichtum 162
10.3Spendenmotive 164
10.4Der Einfluss soziodemografischer Faktoren 166

11Stiftungen - Neubelebung einer alten Rechtsform 173
11.1Die deutsche Stiftungswelt im Überblick 174
11.2Rechtsformen, Steuerbefreiung, Spendenabzug 179
11.3Stifter und Stifterinnen 182
11.4Kritische Diskussionen über Stiftungen 190

12Wirtschaftsunternehmen als Förderer und Partner 192
12.1Corporate Social Responsibility und Corporate Cititzenship 193
12.2Corporate Citizenship in Zahlen 197
12.3Unternehmenskooperationen - Glaubwürdigkeitsfalle oder Einflussmöglichkeit? 207

Teil IV
Fundraising in der Praxis: Privatpersonen 213

13Wege zu Privatpersonen 214
13.1Fundraising-Grundregeln 215
13.2Spenderpyramide und Segmentierung der Förderer 219
13.3Recherchen über die (potenziellen) Förderer 222

14Fundraising-Kanäle, -Instrumente und -Methoden 227
14.1Gewinnung von Neuspendern und Dauerförderern 230
14.2Das Fundraising-Gespräch 258
14.3Der Spendenbrief - das Mailing 263
14.4Telefon-Fundraising 292
14.5Online-Fundraising 300
14.6Fundraising-Events 320
14.7Testamentspenden und Erbschaftsmarketing 326
14.8Großspenden-Fundraising 334
14

Autorenbeschreibung

Marita Haibach ist Beraterin für Organisationsentwicklung und Fundraising. Sie war am Aufbau des Deutschen Fundraising Verbands beteiligt und ist Mitinitiatorin der Fundraising Akademie sowie der European Fundraising Association (EFA). Sie ist Mitgründerin der Frauenstiftung Filia und des PECUNIA Erbinnen-Netzwerks. 2009 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 2010 den Deutschen Fundraising Preis.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb