Gut Nütschau

Gut Nütschau

46% sparen

Verlagspreis:
29,80€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Vom Rittersitz zum Benediktinerkloster - Eine Chronik. Hrsg. v. Marianne Dräger

Gebunden
Wachholtz, 2017, 480 Seiten, Format: 28 cm, ISBN-10: 3529063606, ISBN-13: 9783529063602, Bestell-Nr: 52906360M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
29,80€
Sehr gut
15,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Computus
11,90€ 5,99€
Wollust
10,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Der Humanist und Königliche Statthalter Heinrich Rantzau ist der Erbauer des um 1577 entstandenen dreigiebeligen Herrenhauses in Nütschau, welches verwoben ist mit den unterschiedlichsten Schicksalen der vielen, nachfolgenden Gutsbesitzergenerationen. Besonders berührt das tragische Schicksal der letzten Gutsbesitzerfamilie Schuster, die unter dem NS-Regime Haus und Hof fluchtartig verlassen musste. Heute ist Nütschau nach endgültiger Auflösung des Adligen Gutes im Jahr 1929 ein Ortsteil der Gemeinde Travenbrück. Seit 1951 ist das Herrenhaus Zentrum des Benediktinerklosters St. Ansgar.

Infotext:

Der Humanist und Königliche Statthalter Heinrich Rantzau ist der Erbauer des um 1577 entstandenen dreigiebeligen Herrenhauses in Nütschau, welches verwoben ist mit den unterschiedlichsten Schicksalen der vielen, nachfolgenden Gutsbesitzergenerationen. Der Leser wird mitgenommen in eine bewegte Zeit, die nicht nur von einschneidenden sozialen Umwälzungen geprägt ist, sondern auch von den besonderen Geschehnissen auf dem Adligen Gut. Dabei kam es häufig zu Auseinandersetzungen zwischen Gutsbesitzern, Gutsbewohnern und umliegenden Nachbarn, welche meist zugunsten der Gutsbesitzer entschieden wurden. Besonders berührt das Schicksal der letzten Gutsbesitzerfamilie Schuster, die unter dem NS-Regime Haus und Hof fluchtartig verlassen musstte. Heute ist Nütschau nach endgültiger Auflösung des Adligen Gutes im Jahr 1929 ein Ortsteil der Gemeinde Travenbrück.Seit 1951 ist das Herrenhaus architektonisches Zentrum des Benediktinerklosters St. Ansgar. Die Klosterkirche, die 1974 erbaut und 1975 geweiht wurde, ist der lebendige Mittelpunkt für die Mönche und ihre Gäste.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb