Günter Grass und die Deutschen

Günter Grass und die Deutschen

63% sparen

Verlagspreis:
29,90€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Eine Entwirrung. Essay

Restposten, nur noch 8x vorrätig
Gebunden
Wallstein, 2017, Format: 2 cm, ISBN-10: 3835331116, ISBN-13: 9783835331112, Bestell-Nr: 83533111M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Super!
9,95€ 4,99€
Goethe
24,95€ 4,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Kein Autor hat nach dem Zweiten Weltkrieg größeren Einfluss auf die Politik und das politische Selbstverständnis der Deutschen gehabt als Günter Grass. Harro Zimmermanns glänzend formulierter Essay beschreibt Grass' wechselhaften Aufstieg zum Nationalautor. Schon in der "Blechtrommel" (1959) modellierte Grass ein durch Nazi-Wahn, Krieg und Holocaust ruiniertes Deutschland zu jener Ausnüchterungs-Groteske, die dem Ungeist von Beschweigen und falscher Versöhnung das Höllengelächter eines kleinbürgerlichen Schuld-Syndroms entgegenhielt. Wie mit keinem anderen Autor übte die bundesdeutsche Republik mit Günter Grass das politische Buchstabieren. Zugleich stieg Grass im Kanon der Weltliteratur zur Berühmtheit auf. Nur eine Ikone wie er vermochte über Jahrzehnte die geschichtspolitischen ebenso wie die aktuellen Debatten so glaubhaft wie skandalumwittert zu schüren und den Deutschen ihren von Rückschlägen gebeutelten Fortschritt im Schneckengang begreiflich zu machen. Es gibt eine Glanz- und Glücksgeschichte des Intellektuellen und Nobelpreisträgers von 1999, aber es gibt auch eine konfuse Streit- und Diskriminierungshistorie dieses Künstlers, dessen Lebenswerk auf widersprüchlichste Weise mit der deutschen Geschichte verbunden ist. Zum 90. Geburtstag von Günter Grass legt Harro Zimmermann ein Buch vor, das dem "Fall Grass" eine überraschend erhellende Bedeutung zuweist für das nationale Befindlichkeitsfieber im Selbstverständigungsprozess der Bundesdeutschen.

Rezension:

"ein fesselnder Bericht über deutsche Zustände" (Wilhelm von Sternburg, Frankfurter Rundschau, 10.01.2018) "glänzend geschrieben" (Stephan Cartier, Radio Bremen, 12.09.2017) "Ein verlässlicher Wegweiser für künftige Grass-Forscher durch die Labyrinthe maligner und (halb-)blinder Polemiken." (Gerhard Köpf, amazon.de, 12.01.2018)

Autorenbeschreibung

Harro Zimmermann, 1949 in Delmenhorst geboren, studierte Germanistik, Philosophie, Politikwissenschaft und Pädagogik in Kiel und Göttingen. Seit 1988 leitete er das Ressort Literatur bei Radio Bremen.