Grundlagen des Controllings

Grundlagen des Controllings

70% sparen

Verlagspreis:
29,90€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Kartoniert/Broschiert
Wiley-VCH, 2013, 300 Seiten, Format: 24 cm, ISBN-10: 3527505733, ISBN-13: 9783527505739, Bestell-Nr: 52750573M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Die Hauptaufgabe des Controllings als ein Teilbereich des unternehmerischen Führungssystems ist die Planung, Steuerung und Kontrolle aller Unternehmensbereiche. In der betrieblichen Praxis ist das Controlling unverzichtbar geworden. Unternehmen ohne funktionierendes Controlling laufen Gefahr, existenzbedrohende Risiken zu übersehen und vergeben außerdem die Chance, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.
In diesem neuen Lehrbuch erläutern Peter Lorson, Reiner Quick und Hans-Jürgen Wurl die Aufgaben, Teilbereiche und Ziele des Controllings. Nach einer grundlegenden Einführung werden das strategische Controlling und das operative Controlling ausführlich dargestellt. Im Anschluss erfolgt ein Blick auf das Controlling unter organisatorischen Gesichtspunkten und eine Darstellung der Zukunftsperspektiven.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 5
1 Einführung 11

1.1 Historischer Rückblick 11

1.2 Konzeptionen des Controllings 13

1.3 Ziele des Controllings 16

1.4 Konkretisierung der Aufgaben des Controllings 17

1.5 Grundstrukturen der Controllingprozesse 21

1.5.1 Kritische Überprüfung undModifikation implementierter Systeme 21

1.5.2 Koordination betrieblicher Aktivitäten 22

1.5.3 Serviceleistungen für strategische Individualentscheidungen 23

1.6 Konzepte zur Gliederung des Controllings 25

1.7 Lernkontrolle 26

2 Strategisches Controlling 29

2.1 Unterstützung der strategischen Planung 29

2.1.1 Instrumente zur Prognose zukünftiger Entwicklungen 30

2.1.1.1 Prognoseverfahren im Überblick 30

2.1.1.2 Einschlägige Prognoseinstrumente des strategischen Controllings 32

2.1.2 Förderung kreativer Prozesse 42

2.1.2.1 Brainstorming 43

2.1.2.2 Brainwriting 45

2.1.2.3 Morphologische Analyse 47

2.1.2.4 Mind-Mapping 48

2.1.2.5 Synektik 50

2.1.2.6 Walt-Disney-Methode 52

2.1.2.7 6-Hut-Denken 53

2.1.3 Instrumente zur Analyse der strategischen Rahmenbedingungen 55

2.1.3.1 Analyse des Unternehmensumfelds 55

2.1.3.2 Analyse des Unternehmens 68

2.1.4 Instrumente zur Entwicklung von Geschäftsfeldstrategien 81

2.1.4.1 Normstrategien nach Porter 81

2.1.4.2 Produktlebenszykluskonzept 84

2.1.4.3 Portfolio-Methoden 87

2.1.4.4 Erfahrungskurven-Theorem 101

2.1.4.5 Analyse derWertschöpfungskette 105

2.1.4.6 Qualitätswettbewerb 108

2.1.4.7 Six Sigma 110

2.1.4.8 Zeitwettbewerb 111

2.1.5 Bewertung alternativer Strategien 114

2.1.5.1 Methodische Grundkonzepte 114 7

2.1.5.2 Analyse nach dem Shareholder-Value-Ansatz unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit 120

2.2 Vorbereitung und Umsetzung strategischer Individualentscheidungen 126

2.2.1 Börseneinführung (Initial Public Offering) 127

2.2.1.1 Einführende Erläuterungen 127

2.2.1.2 Prozessstruktur und zeitliche Dimensionen 129

2.2.1.3 Entscheidungsdeterminanten 131

2.2.2 Mergers & Acquisitions 134

2.2.2.1 Terminologische Abgrenzung und Entwicklungstendenzen 134

2.2.2.2 Typologie möglicherMotive und Erfolgsaussichten 136

2.2.2.3 Struktur und Bedeutung der Anbahnungsphase 138

2.2.2.4 Probleme in der Integrationsphase 141

2.2.3 Joint Ventures 144

2.2.3.1 Organisatorisches Grundkonzept und relevante Ziele 144

2.2.3.2 Vergleichbare Unternehmensverbindungen 145

2.2.3.3 Kritische Erfolgsfaktoren 148

2.2.3.4 Fallstudie 152

2.3 Strategische Kontrollen 153

2.3.1 Kontrollen der Umsetzung strategischer Projekte 154

2.3.1.1 Projektplanung - Notwendigkeit und methodische Ansätze 154

2.3.1.2 Geeignete Kontrollkonzepte 158

2.3.1.3 Überprüfung der Prämissen 161

2.3.2 Strategische Frühaufklärung 162

2.3.2.1 Funktionale Anforderungen 162

2.3.2.2 Methodische Grundprobleme 164

2.3.2.3 Analytische und indikatorgestützte Erfassungskonzepte 165

2.3.2.4 Ungerichtete Suche (Scanning) 169

2.3.2.5 Mehrdimensionale Methodik zur Gestaltung strategischer Früherkennungssysteme 170

2.3.2.6 Organisatorische Implikationen 179

2.4 Lernkontrolle 179

3 Operatives Controlling 185

3.1 Funktionenbeschreibung 185

3.1.1 Steuerungskonzepte 185

3.1.2 Kennzahlen und konventionelle Kennzahlensysteme 186

3.1.2.1 Kennzahlen - Nutzenaspekte und Systematisierungsansätze 186

3.1.2.2 Konventionelle Kennzahlensysteme 187

3.1.2.3 Kritik 192

3.1.2.4 Fallstudie 194

3.1.3 Performance-Measurement 194

3.1.3.1 Defizite konventioneller Steuerungssysteme 195

3.1.3.2 Quantum-Performance-Measurement 197

8 3.1.3.3 Performance-Pyramid 199

3.1.3.4 Balanced Scorecard 203

3.2 Strukturierung und Koordination der kurzfristigen Planungs- und Kontrollprozesse 214

3.2.1 Operative Planung 214

3.2.1.1 Terminologische Abgrenzung und Begründungsargumente 214

3.2.1.2 Koordinationsdimensionen 216

3.2.1.3 Rationalisierungspotenziale 219

3.2.2 Operative Kontr