Gilmore Girls - mehr als eine Fernsehserie?

Gilmore Girls - mehr als eine Fernsehserie?

zum Preis von:
18,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Sozialwissenschaftliche Zugriffe

Kartoniert/Broschiert
Verlag Barbara Budrich, Frauen- und Genderforschung in der Erziehungswissenschaft Bd.12, 2011, 142 Seiten, Format: 21 cm, ISBN-10: 386649372X, ISBN-13: 9783866493728, Bestell-Nr: 86649372A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Tagwerk
44,99€ 24,99€

Produktbeschreibung

Der Fernsehserien-Boom der letzten Jahre hat auch die Gilmore Girls in Deutschland erfolgreich gemacht. Was aber ist das Besondere an dieser Serie? Die Themen gehen über die Suche nach dem Mann fürs Leben hinaus: Es geht um Lebensentwürfe und um die Verstrickungen in der Familie, um Begrenzungen und Befreiung, um Selbstverwirklichung und Anpassung. Nicht zuletzt stellt sich den (jungen) ZuschauerInnen die Frage: Wenn Rory das kann, kann ich das dann auch? Die in diesem Band versammelten Beiträge bewegen sich auf der Schnittstelle zwischen Erkenntnissen wissenschaftlicher Sozialforschung und den Unterhaltungsbedürfnissen der (vornehmlich weiblichen) Zuschauer: Was macht die Serie so erfolgreich? Wie entsteht die Anbindung der ZuschauerInnen und auf welche Weise werden die zentralen Themen abgehandelt? Welche Frauen- und Familienbilder werden transportiert und inwieweit bilden sie mögliche Handlungsmuster für die ZuschauerInnen ab? Die Zugänge sind stadtsoziologisch, geschlechtertheoretisch, mediensoziologisch und sozialpsychologisch orientiert und beziehen sich zugleich auf Fernseherlebnisse, die zwar geteilt werden, aber für jede ZuschauerIn eine individuelle Bedeutung haben. Aus dem Inhalt: Katharina Knoll, Maria Anna Kreienbaum, Über Freizeitinteressen zur Wissenschaft und zurück Maria Anna Kreienbaum, Warum verzaubert uns eine amerikanische Fernsehserie? Katharina Knoll, Frauen schauen Fernsehserien. Medienaneignung und Identität am Beispiel der Gilmore Girls Katharina Knoll, Maria Anna Kreienbaum, Hegemoniale Weiblichkeit? Geschlechterkonstruktionen bei den Gilmore Girls Katharina Knoll, Frauenbilder und -rollen. Eine diskursive Betrachtung der Gilmore Girls und des Genres der Fernsehserie Bastian Dannenberg, Der Umgang mit Freiheit in der Serie Gilmore Girls Jana-Eileen Hüsmert, Mythos und Nostalgie. Gemeinschaftliches Leben in Stars Hollow Martina Mescher, Dare to be different

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Inhalt
Gilmore Girls eine Einführung
Frauen sehen Fernsehserien
Idylle und Gemeinschaft in Stars Hollow
Die Furcht vor der Freiheit
Hegemoniale Männlichkeit oder hegemoniale Weiblichkeit?
Rezeption oder Was man beim Fernsehen lernen kann

Autorenbeschreibung

Prof. Dr. Maria Anna Kreienbaum Fachbereich Pädagogik, Bergische Universität Wuppertal. Katharina Knoll wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bergische Universität Wuppertal.