Geldmacher, Sonderausgabe

Geldmacher, Sonderausgabe

40% sparen

Originalausgabe:
24,90€
zum Preis von:
15,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Das geheimste Gewerbe der Welt

Kartoniert/Broschiert
Wiley-VCH, 2008, 327 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3527503838, ISBN-13: 9783527503834, Bestell-Nr: 52750383A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Update
24,99€ 10,99€
Reboot
22,99€ 10,99€
Krupp
12,95€ 3,99€
Showdown
19,99€ 5,99€

Produktbeschreibung

Alles am Banknotendruck ist streng geheim. Maschinen und Materialien sind geheim, die Mitarbeiter sind zum Schweigen verpflichtet. Das hat mit den Anforderungen der Produkte zu tun: Geldscheine, Pässe, Wertpapiere. Aber die Geheimiskrämerei hat einen zweiten Grund: Man möchte sich in dieser Branche nicht in die Karten schauen lassen. Der Autor hat aber genau das getan.


Es gibt auf der Welt kein zweites Industrieprodukt, dass jeder Mensch so häufig in der Hand hält wie die Banknote. Aber es gibt auch kaum einen anderen Wirtschaftszweig, der sich derart hermetisch gegen die Blicke der Öffentlichkeit abschirmt, von Geheimnissen umgeben ist, wie der Druck der Banknoten.Die Herstellung des Sicherheitspapiers und der Banknotendruck bilden den Kern dieser Hochsicherheitsbranche. Unter den Begriff "Sicherheitsdruck" fällt noch sehr viel mehr: Schecks, Wertpapiere, Pässe, Personalausweise, Lotterielose, Eintrittskarten für Großveranstaltungen, Flugtickets - und seit einigen Jahren sogar die mit Magnetstreifen oder Chip ausgerüsteten Plastikkarten für Zugangskontrollen sowie die Karten der Krankenversicherungen.Alles an dieser Branche ist streng vertraulich. Die hier verwendeten Druckmaschinen und das Papier dürfen nirgends sonst eingesetzt werden. Neben dem sachlich gebotenen Sicherheitsbedürfnis gibt es noch einen weiteren Grund für die Geheimniskrämerei der Branche: Die Hersteller, staatliche wie private, möchten sich nicht in die Karten schauen lassen.Genau dies aber hat Klaus Bender getan. In seinem spannenden Buch weiht er seine Leser in einige Geheimnisse der Zunft ein. Denn die Öffentlichkeit hat ein Recht auf eine gewisse Transparenz: Schließlich geht es in diesem Gewerbe immer auch um die Verwendung von Steuergeldern.

Der Autor:

Klaus W. Bender war 30 Jahre als Auslandskorrespondent der Frankfurter Allgemeine Zeitung in Ostasien, im Mittelmeerraum und in Osteuropa tätig. Seit Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts berichtete er außerdem mit Blick auf den kommenden Euro ausführlich in der FAZ über die Banknotenindustrie und ihre Probleme. Im Jahr 2000 deckte Bender den Fehldruck von mehr als 300 Millionen Stück 100-Euro-Noten auf.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb