Fürstenknecht und Idiotenreptil

Fürstenknecht und Idiotenreptil

46% sparen

Verlagspreis:
12,95€
bei uns nur:
6,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Goethes Kritiker

Restposten, nur noch 5x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Sutton Verlag GmbH, Edition Tempus, 2012, 256 Seiten, Format: 12,6x1,8x19,6 cm, ISBN-10: 3954001039, ISBN-13: 9783954001033, Bestell-Nr: 95400103M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Gerede
12,00€ 6,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Goethe ist der Dichter der Deutschen schlechthin, Marcel Reich-Ranicki nennt ihn gar die majestätische Galionsfigur der deutschen Literatur . Doch seinen zahllosen Verehrern steht auch eine nahezu unüberschaubare Schar namhafter Kritiker, Neider und Verächter gegenüber. Es ist erstaunlich, wer sich alles zweifelnd bis abfällig über Goethes Werk, sein Leben oder seinen Ruf geäußert hat. Mit Schiller, Wieland, Kleist, Schlegel, Heine, Schopenhauer, Nietzsche, Friedell, Walser oder Reich-Ranicki finden sich die Größten der deutschen Literatur in den Reihen seiner Kritiker. Fürstenknecht , Kunst-Bonze , Idiotenreptil oder philosophischer Daumenlutscher sind nur einige der unschmeichelhaften Bezeichnungen, mit denen er bedacht wurde. Wobei die Verfasser in ihren mitunter beißenden Äußerungen manchmal mehr über sich verrieten als über den Dichter. Torsten Unger ist Journalist und Autor in Erfurt. Mit Goethes Kritiker legt er die erste Sammlung ausschließlich misswollender Zeugnisse über den Dichter vor. Anhand einer Vielzahl von Zitaten macht er deutlich, wie Mit- und Nachwelt über Goethe dachten und lachten. Ebenso kraftvoll, wie die Speere gegen ihn geschleudert wurden, treffen sie heute das Zwerchfell des Lesers. Und es scheint, dass die heftigen Angriffe eher Goethes Größe belegen als widerlegen. Deshalb ist diese Sammlung geradezu ein Muss für jeden Liebhaber des Dichters.