Fluchtpunkt

Fluchtpunkt

46% sparen

Verlagspreis:
29,80€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Das Mittelmeer und die europäische Krise

Restposten, nur noch 4x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Kulturverlag Kadmos, 2017, 422 Seiten, Format: 23 cm, ISBN-10: 3865993842, ISBN-13: 9783865993847, Bestell-Nr: 86599384M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Muße
19,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

"Schließlich blüht die modische Verneinung von Modernität, Vernunft und Aufklärung auf beiden Seiten unseres gemeinsamen Mittelmeeres." Sadik J. Al-Azem In der Méditerranée kommen die Zukunftsprobleme der globalen Welt wie unter einem Brennglas zur Sichtbarkeit: Europa muss sich vom Süden her neu entwerfen. Mit Texten von Sadik J. Al-Aze, Étienne Balibar, Raffaele Carbone, Volkan Çidam, Roberto Dainotto, Depression Era, Hanno Ehrlicher, Ottmar Ette, Gunter Gebauer, Mohamed Kerrou, Yann Lafon, Giovanni Levi, Nora Lafi, Nazan Maksudyan, Sandro Mezzadra, Tanja Michalsky, Sarga Moussa, Valentina Neri, Diogo Sardinha, Adania Shilbi, Frieder Otto Wolf

Autorenbeschreibung

Hofmann, Franck Franck Hofmann ist seit 2015 Forscher am Centre Marc Bloch Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Kunstkomparatistik, der philosophischen Anthropologie und der kulturtheoretischen Globalisierungsforschung. 2001 Promotion in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Als DAAD-Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Lille 3 war er Gründungsherausgeber des deutsch-französischen Jahrbuchs »transversale«. Franck Hofmann war wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Sonderforschungsbereich »Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste« an der FU Berlin und Fellow am Centre international d art et du paysage auf der île de Vassivière. Gemeinsam mit Markus Messling fungierte er als Sprecher der internationalen Forschergruppe »Transmed! Denken der Méditerranée und europäisches Bewusstsein« an der Universität Potsdam und dem Collège International de Philosophie (2012-2016). Messling, Markus Markus Messling ist seit 2015 Stellvertretender Direktor des Centre Marc Bloch Berlin. Von 2009 bis 2014 hat er die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe (DFG) »Philologie und Rassismus im 19. Jahrhundert« an der Universität Potsdam geleitet. Promotion in Romanischer Philologie an der Freien Universität Berlin; Habilitation für Romanische Philologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Seine Arbeiten wurden mit dem Tiburtius-Preis der Berliner Universitäten für herausragende Dissertationen sowie dem Nachwuchswissenschaftler-Preis des Landes Brandenburg für Postdoktoranden ausgezeichnet. Markus Messling ist Mitglied des Kollegiums von »Zukunftsphilologie« (Forum Transregionale Studien / Freie Universität Berlin) und Mitherausgeber der Zeitschrift »Philological Encounters« (Brill). Er war Gastprofessor an der EHESS Paris (2011, 2015), Visiting Fellow an der School of Advanced Study der University of London (2014) sowie Visiting Scholar der University of Cambridge (2014).