ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Du nanntest es Liebe

Du nanntest es Liebe

50% sparen

Verlagspreis:
10,00€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei

Als 14-Jährige in der Gewalt eines Menschenhändlers

Kartoniert/Broschiert
Bastei Lübbe, Bastei Lübbe Taschenbücher 60915, 2016, 254 Seiten, Format: 18,8x23,7x2,1 cm, ISBN-10: 3404609158, ISBN-13: 9783404609154, Bestell-Nr: 40460915M
Verfügbare Zustände:
Neu
10,00€
eBook
8,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Infotext:

Megan ist vierzehn, als sie sich im Griechenlandurlaub in den deutlich älteren Jak verliebt. Sie glaubt, es sei für immer, und weigert sich, mit ihrer Mutter wieder nach Hause zu reisen. Doch wenige Monate später zeigt er sein wahres Gesicht, und Megan gerät in einen Strudel aus Zwang und Gewalt - eine unfassbare, aber wahre Geschichte über Menschenhändler mitten in Europa.3

Rezension:

"Eine unfassbare Geschichte. Fesselnd und berührend zugleich" neues für die Frau, 01.09.2017

Autorenbeschreibung

Die junge Engländerin Megan Stephens verliebte sich 2003 als Vierzehnjährige während eines Griechenlandurlaubs in einen Albaner, sie nennt ihn Jak. Jung und naiv wie sie war glaubte sie an die große Liebe und blieb bei ihm. Lange Zeit weigerte sie sich zu erkennen, dass Jak sie benutzte und betrog, doch am Ende musste sie sich eingestehen, dass sie in die Hände von Menschenhändlern geraten war. Sechs Jahre lang lebte Megan als Zwangsprostituierte in Griechenland, sie durchlitt bereits mit 15 ihre erste Schwangerschaft und Fehlgeburt. Ohne Papiere, ohne Geld, unter ständiger Androhung von noch mehr Gewalt, konnte sich nicht wehren gegen ihre Zuhälter. Erst nach einem Selbstmordversuch wurden die griechischen Behörden auf sie aufmerksam, und endlich wurde sie befreit. Aus Angst vor Rache, aber auch aus einem falschen Schuldgefühl heraus hat sie die Menschenhändler nie angezeigt und nennt auch nicht ihre echten Namen. Heute lebt sie wieder in England und versucht, die Vergangenheit zu bewältigen. Mit ihrem Buch möchte sie anderen Mädchen die Augen öffnen für die Gefahren, die ihnen drohen. .