Diskurstheoretische Glaubensverantwortung

Diskurstheoretische Glaubensverantwortung

zum Preis von:
34,95€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Konturen einer religiösen Epistemologie in Auseinandersetzung mit Jürgen Habermas

Kartoniert/Broschiert
Pustet, Regensburg, ratio fidei, Beiträge zur philosophischen Rechenschaft der Theologie 68, 2019, 272 Seiten, Format: 15,7x23,6x2,3 cm, ISBN-10: 3791730495, ISBN-13: 9783791730493, Bestell-Nr: 79173049A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Raschi
17,99€ 7,99€

Produktbeschreibung

Die religiöse Epistemologie fragt nach den methodischen Grundlagen einer zeit- und vernunftgemäßen Form der rationalen Glaubensverantwortung. Der Autor entwickelt den Entwurf eines tragfähigen Modells religiöser Erkenntnistheorie in Auseinandersetzung mit der Diskurstheorie von Jürgen Habermas. Grundlegende Aspekte werden dabei mit zeitdiagnostischen und fundamentaltheologischen Erkenntnissen verzahnt, um das Potenzial der Diskurstheorie für ein solches Modell zu erschließen. Dabei zeigt sich: Habermas' eigene Vorbehalte gegen eine diskursive Erörterung des Rationalitätspotenzials der Religion sind unbegründet. Innerhalb diskurstheoretischer Bahnen lässt sich ein intersubjektives Modell der Rechtfertigung religiöser Überzeugungen erarbeiten, welches mit den Herausforderungen des Pluralismus, des Postsäkularismus, des Naturalismus und des religiösen Fundamentalismus produktiv umgehen kann.

Autorenbeschreibung

Breul, Martin
Dr. phil. Dr. theol. Martin Breul, geb. 1986, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der Universität zu Köln.