Die medizinische Sozialisation

Die medizinische Sozialisation

zum Preis von:
59,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Rekonstruktion zur Entwicklung eines ärztlichen Habitus

Kartoniert/Broschiert
Springer, Berlin, 2012, 338 Seiten, Format: 14,8x21x1,8 cm, ISBN-10: 3531198467, ISBN-13: 9783531198460, Bestell-Nr: 53119846A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Gute Ärzte stehen im Fokus zahlreicher Interessengruppen mit je verschiedenen Ansprüchen an dieses "gut". Swantje Reimann versteht die Frage nach dem guten Arzt jedoch nicht normativ, sondern sie fokussiert die Sicht der Medizinstudierenden bezüglich ihrer Ausformulierungen und Annäherungen an dieses "gut": Wie eignen sie sich einen bestimmten medizinischen Habitus an, wie lässt sich dieser überhaupt beschreiben, welche Ausformulierungen eines spezifischen Habitus lassen sich rekonstruieren und worin zeigt sich die "Allmählichkeit" seiner Aneignung i. S. Bourdieus bei angehenden MedizinerInnen?

Die Autorin verweist auf grundlegende Gemeinsamkeiten der verschiedenen Ausprägungen eines medizinischen Habitus. Die Spezifik des medizinischen Habitus lässt die Frage nach dem Zusammenhang zu Befunden von MedizinerInnen (Burnout, Drogengebrauch, -missbrauch, Suizidprävalenz etc.) hervortreten. Hier ließen sich Ansätze zur Krankheitsprävention von (angehenden) ÄrztInnen schon während derAusbildung formulieren.

Inhaltsverzeichnis:

_Forschungsstand und Fragestellung.- Methodik.- Rekonstruktion der Orientierungen in Vorklinik, Klinik und Assistenzzeit.- Theoretische Bezüge.- Zusammenschau.

Autorenbeschreibung


Swantje Reimann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "KarMed" - Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung - an der Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb