Die Kunst der Gesundheit

Die Kunst der Gesundheit

zum Preis von:
15,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Gebunden
Alber, 2012, 160 Seiten, Format: 14x1,1x21,4 cm, ISBN-10: 3495485155, ISBN-13: 9783495485156, Bestell-Nr: 49548515A
Verfügbare Zustände:
Neu
15,00€
Sehr gut
7,99€

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Dass Friedrich Nietzsche jahrzehntelang an chronischer Gastritis, schwerer Migräne litt, dass er krankheitsbedingt mit 35 Jahren seine Basler Professur aufgab, ist bekannt. Nicht so bekannt, weil sie über sein gesamtes Werk verstreut sind, sind seine Einsichten zu Gesundheit und Krankheit, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben.
Mirella Carbone und Joachim Jung haben aus Nietzsches Schriften und Briefen Stellen ausgewählt, die ihn als Vordenker der Lebenskunst, der ganzheitlichen bzw. psychosomatischen Medizin ausweisen. So rät er, sich nicht von der allgemeinen Ruhelosigkeit mitreißen zu lassen, sondern seinen eigenen Rhythmus zu finden und die Chancen der Langsamkeit zu nutzen. Er wettert gegen schlechte Diät, gegen die "Stubenkultur" und die "Verächter des Leibes". Demgegenüber empfiehlt Nietzsche, Spannungen auszuhalten und auch die Wahrheit des Leidens und des Schmerzes zu integrieren. So wird Gesundheit die Kunst, sich auf einen individuellen Prozess einzulassen, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und manche schlechte Haltung oder Gewohnheit zu verändern. Dabei zeigt sich, dass selbst die kleinsten und scheinbar belanglosesten Alltagshandlungen auf Leib und Seele eine große Wirkung haben können.

Autorenbeschreibung

Friedrich Nietzsche (1844-1900) stammte aus einer evangelischen Pfarrersfamilie, besuchte die renommierte Landesschule in Pforta bei Naumburg, studierte in Bonn und Leipzig und wurde mit 25 Jahren Professor der klassischen Philologie in Basel. Er war ein genialer Denker, Meister der Sprache und begabter Musiker und Komponist. Sein Leben war bestimmt von problematischen Beziehungen, etwa zu Richard Wagner oder Lou Andreas-Salomé, und endete in der bedrückenden Einsamkeit des Wahnsinns.

Mirella Carbone hat in Catania (Italien) deutsche, englische und spanische Literatur studiert und wurde an der Universität Pisa promoviert. Seit 1991 lebt sie in Sils/Oberengadin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Stiftung Nietzsche-Haus in Sils-Maria. Seit 2005 leitet sie auch das Kulturbüro Sils/Segl KUBUS, die Oberengadiner Zweigstelle des Instituts für Kulturforschung Graubünden.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb