Der Juli geht aufs Haus

Der Juli geht aufs Haus

60% sparen

Verlagspreis:
14,95€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Roman

Restposten, nur noch 9x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Zaglossus, Roman-Zyklus Bd.2, 2014, 250 Seiten, Format: 20 cm, ISBN-10: 3902902140, ISBN-13: 9783902902146, Bestell-Nr: 90290214M
Verfügbare Zustände:
Neu
14,95€
Sehr gut
5,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Save Me
12,90€ 7,99€
Save Us
12,90€ 7,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Der Roman "Der Juli geht aufs Haus" ist das neueste Werk innerhalb Kurto Wendts Roman-Zyklus, das aber auch problemlos als Einzeltitel gelesen werden kann. Frank kehrt nach vier Jahren auf Zypern nach Wien zurück und wird Makler bei einem großen Immobilienentwickler, der auch ein Weingut besitzt und Kunst fördert. Über das Internet verfolgt er Mietboykottbewegungen in Spanien, Irland und Deutschland und beschließt mit Freundinnen und Freunden gemeinsam, eine Bewegung in Wien zu initiieren. "Der Juli geht aufs Haus" ist Losung und Drohung zugleich - sollten die Forderungen nicht erfüllt werden, würden tausende Leute koordiniert die Juli-Miete nicht bezahlen. Star der Bewegung ist eine 82-jährige lesbische Großmutter, die ihr von Räumung bedrohtes Haus verteidigt. Und auch Franks queere Freundin Silje, die als Bühnenfigur "Miss Bourbon" abermals einen fulminanten Auftritt hat, treffen wir wieder. Ein packender Roman über eine fiktive Bewegung, die jederzeit Realität werden könnte. Kurto Wendt erweist sich abermals als ein wohltuend geradliniger und unprätentiöser Erzähler und beweist aufs Neue, dass Gesellschaftskritik und Unterhaltungsliteratur einander bestens verstehen.

Leseprobe:

"Wahrscheinlich war unser heutiger Vermieter noch nicht einmal auf der Welt, als die Hausverwaltung damals, unterstützt von den meisten anderen Parteien im Haus, uns hier raushaben wollte. Eine verlassene Frau mit ihrer achtjährigen Tochter und ihrer Liebhaberin. Und das in den 1970er-Jahren in Wien. Sie haben keine Vorstellung davon. Niemand sprach jemals das Wort 'lesbisch' aus. Die Hausverwaltung kam ständig vorbei, um die Wohnfläche auszumessen, zu fragen, ob mein Mann da wäre, oder uns mitzuteilen, dass sich andere Hausparteien über den Lärm meiner Tochter beschwerten."

Autorenbeschreibung

Kurto Wendt lebt in Wien und arbeitet als Medienbeobachter der Austria Presseagentur und als Journalist und Gastkommentator u. a. für "Datum", "Unique" und "Die Zeit". "Der Juli geht aufs Haus" ist sein dritter Roman.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb