Der Fall Pechstein

Der Fall Pechstein

33% sparen

Verlagspreis:
5,95€
bei uns nur:
3,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Das Neue Berlin, edition ost, Spotless Nr.224, 95 Seiten, Format: 18 cm, ISBN-10: 3360020227, ISBN-13: 9783360020222, Bestell-Nr: 36002022M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Seit Februar beschäftigte das Thema die Medien. Im November 2009 fielen die Würfel: Fünffache Olympiasiegerin Claudia Pechstein darf nicht in Vancouver starten. Nicht nur der Sportjournalist Huhn hegt Zweifel, dass bei der Entscheidung alles mit rechten Dingen zuging. Er sieht nicht nur Parallelen zum Fall Krabbe zu Beginn der 90er Jahre, sondern auch Indizien dafür, dass es nicht um Pechstein selbst, sondern um künftig billigere Doping-Kontrollen geht. Die bisher übliche Praxis ist zu aufwändig, zu teuer. Die erfolgreichste deutsche Wintersportlerin aller Zeiten bei Olympischen Spielen schien dafür als "Fall" geeignet, hier einen Wechsel einzuleiten. War sie ein Bauernopfer?

Autorenporträt:

Klaus Huhn, Jg. 1928, Berliner, seit 1945 publizistisch tätig. Er gehörte zur Gründergeneration der Tageszeitung Neues Deutschland und arbeitete dort bis 1990, die meiste Zeit als deren Sportchef. Bis 1993 war er Vizepräsident des europäischen Sportjournalistenverbandes. Nach seinem Ausscheiden aus dem ND gründete Huhn den spotless-Verlag und den spotless-Buchklub, die sich nunmehr fast zwei Jahrzehnte erfolgreich am Markt behaupten.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb