Alle Bücher versandkostenfrei! Gültig innerhalb Deutschlands vom 15. bis zum 19. September 2019. SSV Aktion bei arvelle.

De-/Professionalisierung in den Künsten und Medien

De-/Professionalisierung in den Künsten und Medien

45% sparen

Verlagspreis:
19,90€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Formen, Figuren und Verfahren einer Kultur des Selbermachens

Kartoniert/Broschiert
Kulturverlag Kadmos, Kaleidogramme .155, 2018, 203 Seiten, Format: 23 cm, ISBN-10: 386599363X, ISBN-13: 9783865993632, Bestell-Nr: 86599363M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
19,90€
Sehr gut
10,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Muße
19,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Neue Akteure finden ihren Weg in den Kulturbetrieb. Sie sind für ihren Auftritt nicht ausgebildet und haben ihr Handwerk nicht gelernt. Als Experten des Alltags, Do-it-Yourselfer, Prosumer, Dilettanten und Laien eignen sie sich Formate und Inhalte der Künste und Medien an. Sie basteln und frickeln und kreieren so ihre eigene Expertise. Spielerisch folgen sie den Spuren professioneller Könnerschaft und durchkreuzen dabei immer wieder die vertrauten Bahnen tradierter Standards und Disziplinen. Diese vielgestaltige ästhetische Praxis wird unter dem Stichwort der De-/Professionalisierung in diversen Feldern des Theaters, der Literatur, der Bildenden Künste, der Medien, der Konsumkultur und der Politik ermittelt und analysiert. Es gilt, die Formen, Figuren und Verfahren der aktuellen Kultur des Selbermachens zu erforschen und zu zeigen, wie traditionelle Konzepte von Professionalität dadurch affiziert und kritisiert werden.

Autorenbeschreibung

Krankenhagen, Stefan Stefan Krankenhagen ist Professor für Kulturwissenschaft und Populäre Kultur an der Universität Hildesheim. Er forscht und publiziert zur Darstellung von Geschichte in populären Medien, zu Sport- und Fankulturen sowie zu Materialität und Dinglichkeit der Populären Kultur. Er ist Mitbegründer des Internationalen Fußballfilmfestivals 11mm. Aktuelle Veröffentlichung: "Ästhetische Praxis als Gegenstand und Methode kulturwissenschaftlicher Forschung". Hrsg. mit Rolf Elberfeld. Paderborn (Fink) 2017. Roselt, Jens Professor für Theorie und Praxis des Theaters an der Universität Hildesheim. Forschungsschwerpunkte: Ästhetik des zeitgenössischen Theaters, Geschichte und Theorie der Schauspielkunst und der Regie, Aufführungsanalyse. Zuletzt erschienen: Regie im Theater. Geschichte - Theorie - Praxis, hrsg. und mit einer Einführung von Jens Roselt. Berlin 2015; Aufführungsanalyse. Eine Einführung, zus. mit Christel Weiler, Tübingen 2017.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb