Das Gesicht

Das Gesicht

44% sparen

Verlagspreis:
19,50€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
DVA /VM, 2003, ISBN-10: 3421057613, ISBN-13: 9783421057617, Bestell-Nr: 42105761M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Ein gefeierter Schriftsteller auf Lesereise, quer durch die Republik, jeden Abend in einer anderen Buchhandlung, in einem anderen Saal. Auf dem Umschlag des Buches, aus dem er liest, nur sein Gesicht, ohne Namen, ohne Titel. Auch der Inhalt ist leer, namenlos, geradezu unverständlich, der fürchterlichste Roman, den er kennt. Das Buch ist auch nur der Vorwand, ist bloß der Anlaß für das Gesicht auf dem Cover. Denn, der Zufall will es, der Lesungsreisende sieht aus wie ER, der legendäre, weltberühmte, längst verstorbene Autor Vasicek. IHM sieht er ähnlich, ganz und gar.
In diesem abgründigen, zwischen beklemmendem Witz und lustvoller Absurdität schwankenden Roman gelingt Joachim Zelter beides: den Leser verblüffend komisch zu unterhalten - und zugleich in die einsame, scheinbar bald verlorene Seele des vergewaltigten, vom Literaturbetrieb aufgesogenen Schriftstellers zu führen. Luxuriös im Verlagshaus einquartiert, erlebt er in quälender Deutlichkeit seine Verwandlung in ein Stück p
erfekt verpackter, genau kalkulierter Ware, die buchstäblich auf den Markt geworfen wird. Aber des Schriftstellers alte Kreativität lebt noch, und hinter der glitzernden Fassade führt er eine verstohlene, subversive Existenz voller Ideen für eine wirkliche Literatur...