Coaching-Techniken

Coaching-Techniken

zum Preis von:
9,95€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Mit TaschenGuide Downloads

Kartoniert/Broschiert
Haufe-Lexware, TaschenGuide .266, 2018, 128 Seiten, Format: 10,5x16,6x0,7 cm, ISBN-10: 3648123416, ISBN-13: 9783648123416, Bestell-Nr: 64812341A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Beim Coaching wird an der Weiterentwicklung der Persönlichkeit und dem Ausbau von Leistungsfähigkeit und Widerstandskraft gearbeitet. In diesem Buch werden Interventionen vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben.

Inhalte:

Die Phasen des Coachingprozesses in Korrespondenz mit dem Coaching-Modell Leadership Choices
Die Bestandsaufnahme: Voraussetzungen klären, Ziele und Rahmenbedingungen erarbeiten
Entwicklungsplanung: Ziele des Coachings und die Art der Zusammenarbeit definieren
Entscheidungen: Entwicklungshindernisse identifizieren und bearbeiten
Umsetzung: neue Verhaltensformen entwickeln und in den Alltag integrieren
Ergebnisse: gemachte Erfahrungen reflektieren und Verhaltensmuster anpassen

Inhaltsverzeichnis:

Wie ein Coach arbeitet

Was Coaching ist, und was es nicht ist
Das Coaching-Modell Leadership Choices
Die Phasen des Coaching-Prozesses
Die Phasen während der einzelnen Sitzungen
Fundamente: Haltung und Professionalität des Coachs
Zur Anwendung der Interventionen
Die Bestandsaufnahme

Wertearbeit
Arbeit mit Glaubenssätzen
Competing Commitments
Biographiearbeit
Biographiearbeit mit Identities
Johari-Fenster
Parts Party & Inneres Team
Familien-/Teambrett
Drama-Dreieck
Typbasierte Persönlichkeitsinstrumente
Psychometrische Persönlichkeitsinstrumente
Arbeit mit inneren und äußeren Bildern/Traumreisen
Die eigene Entwicklung planen

Innerer Weiser & Future Self
Design der Zukunft (Timeline)
Letter to myself
Outcome Frame
Zeit für Entscheidungen

Fragetechniken
Wahrnehmungspositionen & Reframing
Leerer Stuhl
Logische Ebenen
Process Coaching
Das Gelernte integrieren
Hausaufgaben
Skalenarbeit
Gefühls-/Gedankentagebuch
Stichwortverzeichnis

Leseprobe:

Was Coaching ist, und was es nicht ist
Als Coaching wird in diesem Buch die vertrauliche, prozessorientierte Einzelberatung psychisch stabiler Menschen verstanden. Sie findet unter Anwendung von Modellen und Coaching-Techniken, also Interventionen, die meist psychotherapeutischer Herkunft sind, in einem Business-Kontext durch eine externe Person statt.

Coaching ist also ein externes Beratungsformat, d. h. eine Form von Beratung, die von externen Dienstleistern durchgeführt wird, bei dem Modelle, Haltungen und Techniken, die eigentlich ursprünglich für die Behandlung psychisch Kranker entwickelt wurden, auf stabile, leistungsbereite Führungskräfte angewandt werden, die sich weiterentwickeln möchten.

Der Fokus liegt beim Coaching nicht auf der Behandlung einer psychischen Störung, sondern auf der Flexibilisierung von Verhaltensmustern, der Weiterentwicklung von Persönlichkeit und dem Ausbau von Leistungsfähigkeit und Resilienz.

Das Coaching-Modell Leadership Choices
Im Coaching hat es sich bewährt, dass die vertrauliche Arbeit zwischen Coach und Klient in eine Methodik eingebettet wird, die dem Coaching-Prozess eine logische Struktur und einen inhaltlichen und zeitlichen Rahmen gibt. In der Coaching- Praxis haben sich im Lauf der Zeit viele solcher Modelle herausgebildet. Sie sind allesamt gut passend für die heutige Arbeitslandschaft und unterscheiden sich zudem nur in den Schwerpunkten und Akzenten, die sie setzen. Ein Coaching- Modell verfolgt einerseits den Zweck, den Coaching-Prozess für den Klienten transparent, nachvollziehbar und damit als nicht bedrohlich darzustellen. Andererseits ist es für die zuständigen Personal- und Einkaufsabteilungen des betreffenden Unternehmens ein Indiz für ein systematisches und strukturiertes Vorgehen und damit ein Indikator für Qualität.

Eines dieser zeitgemäßen Modelle ist "Leadership Choices", das 2008 von Manfred Barth, Bill Crombie und Rolf Pfeiffer als Gründer der gleichnamigen Coaching-Firma in seiner Grundform entwickelt wurde. 2012 wurde es dann von mir noch um einige Aspekte ergänzt.