ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Cézanne - Zola

Cézanne - Zola

56% sparen

Verlagspreis:
24,80€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Porträt einer Männerfreundschaft

Restposten, nur noch 2x vorrätig
Gebunden
Parthas, 2015, 280 Seiten, Format: 13,2x20,6x3 cm, ISBN-10: 3869640545, ISBN-13: 9783869640549, Bestell-Nr: 86964054M
Verfügbare Zustände:
Neu
24,80€
Sehr gut
10,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Gewalten
16,95€ 7,99€
Landgang
17,99€ 7,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Der nun erstmals vollständig in neuer deutscher Übersetzung vorliegende Briefwechsel gestattet einen einzigartigen Einblick in eine große Männerfreundschaft, die neben der Literatur und Malerei auch ganz alltägliche Ereignisse zum Thema hat. Eingebettet in einen biografischen Essay, der die Lebensläufe beider Künstler in den Blick nimmt, ist dieses Buch ein einmaliges Zeugnis vom Wachsen und Vergehen einer Freundschaft zweier ersönlichkeiten, die das 19. Jahrhundert in Frankreich entscheidend prägten

Infotext:

Seit ihrer Schulzeit in Aix-en-Provence verband Émile Zola und Paul Cézanne eine tiefe Freundschaft. Als Émile nach Paris zog, begannen die beiden sich ausführliche Briefe zu schreiben. Der Maler wurde Trauzeuge auf der Hochzeit des Romanciers; Zola revanchierte sich als Briefbote in Liebesdingen. Doch dann belasteten der Erfolg Zolas und die mangelnde Anerkennung von Cézannes Werk die Beziehung der beiden zunehmend. Als der große Schriftsteller einen Roman schrieb, in dem sich der avantgardistische Maler ungünstig porträtiert glaubte, kam es schließlich zum Bruch. Der nun erstmals vollständig in neuer deutscher Übersetzung vorliegende Briefwechsel gestattet einen einzigartigen Einblick in eine große Männerfreundschaft, die neben der Literatur und Malerei auch ganz alltägliche Ereignisse zum Thema hat. Eingebettet in einen biografischen Essay, der die Lebensläufe beider Künstler in den Blick nimmt, ist dieses Buch ein einmaliges Zeugnis vom Wachsen und Vergehen einer Freundschaftzweier ersönlichkeiten, die das 19. Jahrhundert in Frankreich entscheidend prägten

Autorenbeschreibung

Dino Heicker, geb. 1965, lebt in Berlin und ist als Lektor, Universitätsdozent und Übersetzer tätig. 2004 erschien seine Dissertation Gespenster und Geschlechter, zuletzt veröffentlichte er 2010 ein Buch mit den kunsttheoretischen Texten Gert Mattenklotts. In zahlreichen Artikeln für diverse Zeitungen und Zeitschriften befasste er sich vornehmlich mit Literatur und Kunst.