Callcenter

Callcenter

40% sparen

Verlagspreis:
9,95€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Wer dranbleibt, hat verloren

Kartoniert/Broschiert
Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2012, 296 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3862651657, ISBN-13: 9783862651658, Bestell-Nr: 86265165


Produktbeschreibung

Kurztext:

Andreas Seifeld arbeitet in einer Firma, die die meisten Menschen hassen. Er natürlich auch. In einem Callcenter. Auch sonst läuft in seinem Leben so einiges schief - sein Studium hat er abgebrochen, seine Beziehung droht in die Brüche zu gehen und er braucht dringend Geld. In Andreas reift ein genialer Plan, der die Welt der Callcenter revolutionieren und all seine Probleme lösen könnte. Doch im Callcenter gelten ganz eigene Gesetze ... Der Autor Sebastian Thiel kennt sich aus: Fünf Jahre seines Lebens hat er selbst in einem Callcenter vertelefoniert. In seinem autobiografischen Roman erzählt er temporeich und satirisch die Geschichte eines sympathisch normalen Callcenter-Agenten, der sowohl mit seinem Job als auch mit seinem Leben hadert - und entlarvt dabei die Methoden, mit denen Callcenter um jeden Preis versuchen, Geld zu verdienen. Willkommen auf der anderen Seite der Warteschleife!

Infotext:

Eigentlich wollte Andreas Seifeld mit 28 sein Studium beendet haben und in einem großen Unternehmen einen Haufen Leute dirigieren. In einer großen Firma arbeitet er tatsächlich - doch nicht am oberen Ende der Hierarchie, sondern als Callcenter-Agent. Zwischen Warteschleife, Kalt-Akquiseanrufen und nervenden Kunden erlebt er, was es heißt, Teil der modernen Dienstleistungsgesellschaft zu sein. Die Teamleiter behandeln ihre Untergebenen wie moderne Sklaven, die Aufstiegschancen tendieren gegen null und der Kunde ist nicht König, sondern lediglich eine Nummer. Obwohl er seinen Job hasst, gelingt Andreas der Absprung nicht. Nach einem selbstverschuldeten Unfall im nicht genehmigten Urlaub braucht Andreas dringend Geld. Als das Callcenter dann auch noch ins Ausland verlegt werden soll, kann ihn nur ein genialer Einfall retten. Doch dafür muss er selbst zu einem der verhassten Teamleiter aufsteigen ...

Leseprobe:

"'Willkommen im Benutzer-Service-Center, mein Name ist Andreas Seifeld. Wie kann ich Ihnen helfen?', lese ich brav von den Zetteln auf meiner Trennwand ab. Die Frau am anderen Ende redet noch mit ihrer Kollegin. So etwas kann ich ja gar nicht haben. Wenn man schon zehn Minuten in der kostenpflichtigen Warteschleife hängt, soll man sich wenigstens die Musik anhören. Ich wiederhole mein Sprüchlein, diesmal etwas energischer. 'Willkommen im Benutzer-Service-Center, mein Name ist Andreas Seifeld. Wie kann ich Ihnen helfen?' Noch immer höre ich aus einiger Entfernung die Stimmen der beiden Schnattertanten. Tja, Pech gehabt. Ich warte, bis das Display mir anzeigt, dass die 30 Sekunden voll sind, und lege schließlich auf. Unter dieser Zeit zählt ein Anruf nicht als Call und kann somit nicht abgerechnet werden. Das wäre schlecht für meine Statistik, also muss man diese ein wenig fälschen. Hätte ich nach 29 Sekunden aufgelegt, hätte das System so getan, als wäre gar nichts passiert." Sebastian Thiel

Autorenbeschreibung

Sebastian Thiel wurde 1983 am Niederrhein geboren und arbeitet als freier Autor. Nach mehreren historischen und Kriminal-Romanen legt er mit »Callcenter« einen autobiografischen Roman vor. Durch die mehrjährige Arbeit in einem Callcenter kennt der Autor die internen Abläufe ganz genau und hat mehr als eine skurrile Begebenheit zu erzählen.