Briefwechsel 1937-1955

Briefwechsel 1937-1955

47% sparen

Verlagspreis:
74,00€
bei uns nur:
38,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
Buchleinen
S. FISCHER, 1992, 1172 Seiten, Format: 20,5 cm, ISBN-10: 310048200X, ISBN-13: 9783100482006, Bestell-Nr: 10048200M
Zustand des Artikels: Gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Briefe
15,00€ 4,99€
Landgang
17,99€ 7,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Dies ist einer der umfangreichsten und ohne Frage einer der bedeutendsten Briefwechsel von Thomas Mann, Zeugnis einer Bezie-hung unähnlich jeder anderen des großen Schriftstellers. Ohne Agnes Meyer wäre sein Wohnen, Wirken und Bestehen in Amerika kaum denkbar. Thomas Manns Lebensumstände von 1937 bis 1945 werden do-kumentiert und veranschaulicht - in der Korrespondenz selbst und dank der überlegenen Kennerschaft des Herausgebers in Einleitung und Anmerkungen, die allen Ursprüngen, Fakten und Zusammenhängen nachgehen. Faszinierend ist der Vergleich mit den synchronen Tagebucheintragungen des Autors. Agnes E. Meyer, geborene Ernst (2.1.1887-1.9.1970), Amerikanerin deutscher Abstammung, bereiste nach bester akademischer Ausbildung Europa und machte dort die nähere Bekanntschaft bedeutender Persönlichkeiten. Sie heiratete den Bankier und Finanzpolitiker Eugene Meyer. Er kaufte und leitete mit reger Beteiligung seiner Frau die 'Washington Post'. Im April 1937 interviewte Agnes Meyer den berühmten Emigranten. Von da an datiert eine Korrespondenz, der er "mehr Gedanken, Nervenkraft, Arbeit am Schreibtisch" widmen sollte "als sonst irgendeiner Beziehung auf der Welt". Ihr ging es um geistige und nicht nur geistige Partnerschaft. Er nahm ihre Hilfe, ihre Großzügigkeit an - "tief dankbar gerührt von Ihrer liebe- und mühevollen aktiven Versenkung in meine geistige Existenz" - und scheute doch die persönliche Annäherung. Der Briefwechsel gibt reiche Auskünfte über Thomas Manns Arbeit, vor al-lem am 'Doktor Faustus', das wechselvolle Verhältnis zu seinem Gastland, die Entfremdung vom Amerika des kalten Krieges, die Rückkehr nach Europa. Der zeitweilig stürmische Dialog dämpfte sich, wurde abgeklärt, er verstummte nicht. Erfüllung fand diese Beziehung im souveränen Dienst, den eine macht- und gefühlvolle Frau einem von ihr als groß Begriffenen erwies.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitunng. Briefwechsel. Anhang. Aus Agnes Meyers unvollendeten Lebenserinnerungen. Life as Chance and Destiny: Chapter X. Zu dieser Ausgabe. Abkürzungen. Anmerkungen. Literatur. Nachbemerkung. Bildnachweis. Register. I Werke von Thomas Mann. II Allgemeines Verzeichnis

Autorenbeschreibung

Mann, Thomas Thomas Mann, 1875 - 1955, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Ab 1933 lebte er im Exil, zuerst in der Schweiz, dann in den USA. Erst 1952 kehrte Mann nach Europa zurück, wo er 1955 in Zürich verstarb. Vaget, Hans Rudolf Hans Rudolf Vaget (geb. 1938) ist Professor of German Studies und Comparative Literature am Smith College (Northampton, Massachusetts). Schwerpunkte seiner Forschung sind Goethe, Wagner und Thomas Mann, zu denen er zahlreiche Arbeiten vorgelegt hat. Ehrungen: Thomas-Mann-Medaille (1994), Forschungspreis der Alexander von Humboldt Stiftung (2001), Fellow der American Academy Berlin (2012). Vaget ist Mitherausgeber der Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe Thomas Manns und war von 2005 bis 2013 Mitherausgeber der Zeitschrift wagnerspectrum.