Bonhoeffer - Lebensorte & Wirkungsstätten

Bonhoeffer - Lebensorte & Wirkungsstätten

zum Preis von:
5,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
innerhalb von 24 Stunden vorrätig
In den Warenkorb

Der Reiseführer

Kartoniert/Broschiert
St. Benno, 2016, 128 Seiten, Format: 8,7x17,7x1 cm, ISBN-10: 3746246474, ISBN-13: 9783746246475, Bestell-Nr: 74624647A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Rituale
8,99€ 3,99€

Produktbeschreibung

Dem Leben und Wirken Dietrich Bonhoeffers nachspüren - dazu lädt dieser Reiseführer ein. Er folgt den Spuren des großen Theologen und führt Sie u. a. nach Breslau, Berlin, Tübingen, Zingst, Finkenwalde, Hinterpommern, Kloster Ettal, Weimar, Schönberg und Flossenbürg. Neben diesen bekannten Lebensstationen birgt das Buch aber auch zahlreiche Geheimtipps: Neben wichtigen Orten aus dem Leben von Bonhoeffers Verlobter Maria von Wedemeyer warten weitere, bisher noch eher unentdeckte Lebensorte Bonhoeffers wie etwa die Bodelschwinghschen Stiftungen in Bielefeld-Bethel oder das Ferienhaus in Friedrichsbrunn darauf, entdeckt zu werden.
Der praktische Reisebegleiter verweist auf Denkmäler, Museen und Kirchen, die an das Wirken des christlichen Märtyrers erinnern. Zahlreiche Hintergrundinformationen, Karten und Adressen helfen Ihnen bei der individuellen Reisevorbereitung. Ein Buch, das das Leben Dietrich Bonhoeffers lebendig werden lässt.

Autorenbeschreibung

Dietrich Bonhoeffer, geb. 4. Februar 1906 in Breslau. Als er sechs Jahre alt ist, übersiedelt die Familie Bonhoeffer nach Berlin. Er studiert in Tübingen und Berlin Theologie und promoviert 1927 mit 21 Jahren. Nach einem Auslandsvikariat in der deutschen Gemeinde in Barcelona kehrt Bonhoeffer 1929 nach Berlin zurück, legt sein zweites Theologisches Examen ab und habilitiert sich im Alter von nur 24 Jahren. Nach Auslandsaufenthalten lehrt er ab 1931 an der Berliner Universität. Bald nach der 'Machtergreifung' schließt sich Bonhoeffer dem kirchlichen Widerstand an. Am 5. April 1943 wird er verhaftet. Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 spitzt sich die Lage auch für ihn dramatisch zu. Bonhoeffer kann die amerikanischen Geschütze schon hören im KZ Flossenbürg, wohin man ihn unterdessen gebracht hat, als ihn ein Standgericht zum Tode verurteilt. Am 9. April 1945 wird er zusammen mit Oster und Canaris erhängt.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb