Bis alles in Scherben fällt

Bis alles in Scherben fällt

45% sparen

Verlagspreis:
19,90€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Tagebuchblätter 1933-45

Restposten, nur noch 2x vorrätig
von Lili Hahn
Gebunden
Argument Verlag, Ariadne, Literaturbibliothek, 2007, 511 Seiten, Format: 18,5 cm, ISBN-10: 3886194671, ISBN-13: 9783886194674, Bestell-Nr: 88619467M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Briefe
15,00€ 4,99€
Gewalten
16,95€ 7,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Lili Hahns Tagebuchblätter erschienen zuerst in den USA unter dem Titel White Flags of Surrender, dann in den 1970er Jahren in Deutschland beim Literarischen Verlag Anna Braun. Seit Anfang der 1980er Jahre sind sie restlos vergriffen. Die kleine gebundene Neuausgabe in der Ariadne Literaturbibliothek soll dieses packende, authentische und eindringliche Zeitdokument für nachgewachsene und kommende Generationen zugänglich machen.

Infotext:

Lili Hahn wurde im April 1914 in Frankfurt am Main geboren. Kurz vor Beginn des Dritten Reichs begann sie ihre journalistische Laufbahn bei einer kleinen lokalen Zeitung, in der sie bald für das Feuilleton verantwortlich zeichnete. Anfang 1936 erhielt sie aus rassistischen und politischen Gründen totales Berufsverbot und arbeitete dann bis Kriegsende als medizinische Laborantin und Sekretärin. Lili Hahn, Tochter aus großbürgerlichem Haus, erlebt die Nazizeit in Deutschland. Als Journalistin, die nicht publizieren darf, führt sie Tagebuch. Sie notiert Protokolle über die Veränderungen der Menschen und der Gesellschaft, hält Ereignisse, Erfahrungen, Leid und Not, Hilfe und Rettung fest. Sie beschränkt sich auf das, was sie selbst erlebt, doch entsteht mosaikartig ein Zeitgemälde, aus dem sich das Gesamtbild des Dritten Reiches eindringlich und beklemmend entwickelt. Ohne die Fehler der eigenen Familie zu vertuschen, fühlt sich Lili Hahn der wahren Berichterstattung verpflichtet. Lilis Vater ist ein angesehener Arzt in Forschung und Praxis und kann sich nicht vorstellen, dass die Nazis an seiner lebenslangen Reputation auch nur kratzen werden. Wie viele Deutsche klammert er sich an die Hoffnung, dass unbescholtenen Bürgern nichts Böses droht. Lilis Mutter ist der Herkunft nach Jüdin, aber dem Glauben nach glühendeChristin, hält sich daher für immun gegen die Judenverfolgung. Lili selbst sieht das Unheil kommen, denn mehr und mehr Freunde werden kaltgestellt, inhaftiert, sogar deportiert, und auch sie hat längst Berufsverbot.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb