Bevölkerungsgeschichte Europas

Bevölkerungsgeschichte Europas

65% sparen

Verlagspreis:
16,99€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Von den Anfängen bis in die Gegenwart

Restposten, nur noch 8x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
UTB, UTB Uni-Taschenbücher Bd.3756, 2012, 210 Seiten, Format: 18,5 cm, ISBN-10: 3825237567, ISBN-13: 9783825237561, Bestell-Nr: 82523756
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Computus
11,90€ 5,99€
Die DDR
9,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Pestepidemien, Siedlungsexpansionen, Heiratsmuster und Migrationsströme - zahlreiche kulturelle und biologische Faktoren haben die Bevölkerungsgeschichte Europas in den letzten 1500 Jahren bestimmt.

Andreas Weigl zeichnet erstmals die großen Linien der demografischen Entwicklung des ganzen Kontinents im globalen Kontext nach. Gängige Erklärungsmodelle, die auf ökonomistische, vor allem malthusianische Konzepte zurückgreifen, werden dabei hinterfragt und korrigiert.

Eine allgemeine Einführung zum Thema für Studierende der Geschichte (insbesondere Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Historiker, sowie Studierende der Soziologie und der Demographie und Historischen Geographie.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 7

1. Bevölkerungsgeschichte - historische Demografie 9

2. Die Quellen der europäischen Bevölkerungsgeschichte 13

3. Europas Bevölkerungsentwicklung und Malthus 21

4. Die Phasen der europäischen Bevölkerungsgeschichte 35

5. Das Zeitalter der Pest 49

6. Die hochmittelalterliche Expansionsphase (ca. 1000 - 1300) 61

7. Das European Marriage Pattern 73

8. Der Demografische Übergang in Europa 91

9. Der epidemiologische Übergang 113

10. Der social und der gender gap 133

11. Die "stille Revolution" 147

12. Europas Wandel vom Auswanderungs- zum

Einwanderungskontinent und die "dritte demografische Transition" 165

13. Europa und die Welt an der Jahrtausendwende 173

14. Verzeichnis der Quellen der Tabellen, Grafiken und Abbildungen 177

15. Literaturverzeichnis 179

Register 201

Autorenbeschreibung

Weigl, Andreas
Andreas Weigl ist seit 2001 Privatdozent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien mit Schwerpunkt historische Demographie. Von 2010 bis 2011 war er Leiter des mittlerweile geschlossenen Ludwig Boltzmann Instituts für Stadtgeschichtsforschung.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb