Betty, Ida und die Gräfin

Betty, Ida und die Gräfin

44% sparen

Verlagspreis:
24,90€
bei uns nur:
13,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Die Geschichte einer Freundschaft. Roman

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Czernin, 2013, 350 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3707604640, ISBN-13: 9783707604641, Bestell-Nr: 70760464M
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Dictator
10,99€ 5,99€
Augustus
12,90€ 7,99€
Schamane
22,99€ 8,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Wien, Mitte des 19. Jahrhunderts: Drei Schriftstellerinnen stehen im Zentrum dieses im besten Sinn historischen Romans. Claudia Erdheim lässt die porträtierten prominenten Persönlichkeiten wie die damalige soziale, kulturelle und politische Welt höchst eindrucklich lebendig werden. Die jüdische, gebildete Adelige Ida Fleischl, deren Gesellschafterin, die Lyrikerin Betty Paoli, und die Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach verband eine enge Freundschaft. Betty Paoli, 1814 in Wien geboren, war eine außergewöhnliche Person. Die zu ihrer Zeit beruhmte, hochgelobte Lyrikerin (Grillparzer bezeichnete sie als "die erste Lyrikerin Österreichs") und fruhe Vertreterin der Frauenbewegung war ledig und verdiente ihr Geld als Schriftstellerin und Übersetzerin. Ida Fleischl stammte aus einer aufgeklärten judischen Familie in Munchen und lebte mit ihrem Mann und ihren vier Söhnen in Wien. Sie war eine hochintelligente und gebildete Frau, die sich lebhaft für Literatur interessierte. Ärzte, Schriftsteller und Schauspieler waren regelmäßig zu Gast, unter anderem das Ehepaar Laube, Baron Munch-Bellinghaus, Freud - und die bedeutende Erzählerin Marie von Ebner-Eschenbach. Die Dichterinnen lasen einander ihre entstehenden Werke vor, besprachen Inhalt und Stil - und rauchten dabei leidenschaftlich Zigarren. Diese Lebenswelt bildet den Hintergrund für Claudia Erdheims Roman, in dem sie den gemeinsamen Alltag, die Sommerfrischen, die politische Situation und nicht zuletzt die wichtige Rolle der Dienstboten in einer bestechenden Schärfe nachzeichnet.

Leseprobe:

Betty ist ruhiger geworden, geradezu besonnen, wenngleich ihr das Elend noch ins Gesicht geschrieben ist. Ida ist deshalb sehr besorgt. Spricht aber kein Wort darüber mit Betty. Wenn Betty darüber nicht sprechen will, sagt Ida natürlich nichts. Es schmerzt sie nur ihre jammervolle Miene. Kein Brief von Gabillon. Endlich nach fünf Tagen die Antwort. Er will kommen, bald will er kommen. Er muss ganz plötzlich den Mephisto spielen. Es ist kaum Zeit, die Rolle zu studieren. Er weiß nicht, wie das werden wird. Er wird durchfallen. Es wird ein Fiasko. Betty antwortet sofort.

Autorenbeschreibung

Claudia Erdheim, Dr. phil., geboren 1945 in Wien. Studium der Philosophie und Logik in Wien, München und Kiel. Lehraufträge an den Universitäten Kiel und Hamburg. Von 1984 bis 2005 Lehrbeauftragte am philosophischen Institut Wien. Claudia Erdheim lebt als freie Schriftstellerin in Wien. Seit 1984 zahlreiche Buchveröffentlichungen; diverse Preise und Stipendien.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb