Begley, Lügen in den Zeiten des Krieges

Begley, Lügen in den Zeiten des Krieges

89% sparen

Verlagspreis:
18,41€
bei uns nur:
1,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Roman

Gebunden
Suhrkamp Verlag, 1994, 223 Seiten, Format: 20,5 cm, ISBN-10: 3-518-40652-3, ISBN-13: 9783518406526, Bestell-Nr: 51840652M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Du möchtest informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutze unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhältst du eine Nachricht.


Produktbeschreibung

"Ein Mann von fünfzig Jahren könnte er sein, schon leicht gebeugt, ein Mann mit freundlichem Gesicht und traurigen Augen. Er lebt verhältnismäßig angenehm in einem friedlichen Land. Er umgibt sich gern mit Büchern... Er bewundert die 'Äneis'. In ihr fand er zum erstenmal literarisch ausgedrückt, was ihn quälte: die Scham, am Leben geblieben zu sein, während seine Verwandten und fast alle anderen im Feuer umgekommen waren..." Der 1933 in Polen geborene Louis Begley erzählt die Geschichte eines jüdischen Jungen. Maciek wächst in einer begüterten polnischen Arztfamilie auf. Der Beginn des Zweiten Weltkriegs bedeutet für ihn Angst, Flucht, Verfolgung und schließlich den Verlust der Identität.

Autorenbeschreibung

Louis Begley wurde am 6. Oktober 1933 unter dem Namen Ludwik Begleiter als Sohn polnischer Juden in einer kleinen Stadt im Osten Polens (heute Ukraine) geboren. Er selbst und seine Mutter entgingen, als katholische Polen getarnt, dem Holocaust. Nach dem Ende des Krieges kam die Familie wieder zusammen. Vier Monate blieben sie in Paris, wo Vater und Sohn Englisch lernten. Im März 1947 siedelte die Familie Begleiter in die USA über und ließ sich in Flatbush/Brooklyn nieder, wo sie den Namen Begley annahm.1950 erhielt Louis Begley ein Harvard-College-Stipendium und wurde damit zum Harvard College zugelassen; 1954 legte er sein Examen in Englischer Literatur ab. Von 1956 bis 1959 studierte er an der Harvard Law School und arbeitete im Anschluss bis zum Jahr 2004 als Anwalt in der Kanzlei Debevoise & Plimpton. Ende der sechziger Jahre arbeitete er bei der französischen Niederlassung von Debevoise in Paris. 1991 legte Louis Begley seinen ersten Roman vor. Seine Werke wurden in 15 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Louis Begley lebt in New York.Christa Krüger, geboren 1938 in Rostock, lebt in Berlin, studierte Literaturwissenschaften, Philosophie und Latein. Dissertation über Friedrich Schlegel, Georg Forster und die französische Revolution. Lehrbeauftragte an der Universität Göttingen. Heute als Übersetzerin tätig.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb