Avantgarde!

Avantgarde!

50% sparen

Verlagspreis:
38,00€
bei uns nur:
18,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

1914 Aufbruch Weltbruch. Katalog zur Ausstellung in der Kunstbibliothek Berlin, 2014

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Verlag Kettler, 2014, 304 Seiten, ISBN-10: 386206347X, ISBN-13: 9783862063475, Bestell-Nr: 86206347M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wasser
29,99€ 15,99€
PETCAM
12,95€ 6,99€
Briefe
15,00€ 5,99€
ART+COM
39,90€ 15,99€
Flora
59,00€ 32,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Die umfangreiche Publikation thematisiert den künstlerischen Aufbruch in die Moderne vor und während des Ersten Weltkriegs. Anhand zahlreicher Beispiele vor allem der Plakatkunst, der Gebrauchsgrafik und Buchkunst werden programmatische künstlerische Haltungen auf der Suche nach einem neuen Stilverständnis einerseits und einer neuen Hinwendung zum Zeitgemäßen andererseits vorgestellt, darunter ikonische Bildentwürfe von den Beggarstaff Brothers, Jules Cheret, Ludwig Hohlwein, Henri de Toulouse-Lautrec, Lucian Bernhard und anderen. Vorgestellt wird auch das kommunikative und publizistische Netzwerk der Avantgarden Futurismus und Expressionismus. Die Selbstinszenierung dieser Strömungen als Avantgarde spiegelt sich vor allem in den publizistischen Strategien, die sich nicht nur durch eine bestimmte Rhetorik, sondern durch besondere Textsorten -- vor allem Manifeste -- auszeichnen. Das Buch verfolgt die historische Logik der Kunstismen, ihre radikale Konkurrenz und ihre internationale Topografie von der Jahrhundertwende bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Die zahlreichen Textbeiträge führen den Leser in das Labyrinth aus Manifesten, Zeitschriften, Fotografien und Briefen ein und eröffnen überraschende Kontexte und neue Sichtachsen auf die Kunst des 20. Jahrhunderts.