Applied Theatre

Applied Theatre

50% sparen

Verlagspreis:
18,00€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
nicht lieferbar

Rahmen und Positionen

Kartoniert/Broschiert
Verlag Theater der Zeit, Recherchen .129, 2017, 250 Seiten, Format: 24 cm, ISBN-10: 3957491053, ISBN-13: 9783957491053, Bestell-Nr: 95749105M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Du möchtest informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutze unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhältst du eine Nachricht.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Fakt ab!
14,99€ 6,99€
BE
24,99€ 13,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Applied Theatre meint ein Theater, das sich in konkreten Anwendungskontexten um eine Veränderung der Wirklichkeit bemüht. Die in diesem Buch versammelten Beiträge beschreiben die politischen und ethischen Schwierigkeiten, die mit einer solchen intervenierenden Praxis verbunden sind: Durch Applied Theatre werden Situationen initiiert, die diejenigen, die sie angestoßen haben, verantworten müssen - obwohl diese Situationen auf eigenartige Weise ihrem Zugriff und ihrer Kontrolle entzogen scheinen. Begriffe wie Rahmen, Dispositiv oder Wiederholung verweisen auf das, was Theater der tatsächlichen Handlungsmacht Einzelner immer auch entzieht, woraus sich produktive Kontingenzen, aber auch Anlässe des Scheiterns, Bruchmomente, Widerstände des Systems gegen sich selbst ergeben. Applied Theatre, das Theater, spielt weltweit mit: oft in mehr als fragwürdigen Kontexten, die neoliberal, paternalistisch, auch repressiv oder autoritär strukturiert sein können: Welche Formen der Anpassung und Selbstausbeutung sind damit verbunden? Welche Möglichkeiten des Widerstands bleiben zu erhoffen? Das Buch gibt Einblick in aktuelle Positionen der internationalen Debatte und schließt an die Ergebnisse von Theater als Intervention an. Die Herausgeberinnen und Herausgeber lehren am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin und arbeiten gemeinsam an dem Forschungsprojekt "The Aesthetics of Applied Theatre" (gefördert vom European Research Council).

Autorenporträt:

Evers, Florian Florian Evers, Theater- und Filmwissenschaftler, arbeitet nach seinem Magisterabschluss als Autor, Game Designer und Dozent in Berlin. Als Doktorand von Prof. Dr. Matthias Warstat verfasst er in seiner aktuellen Forschung eine Studie über die Verflechtung von Arbeit, Theater und Spiel. Flade, Kristin Kristin Flade ist Theaterwissenschaftlerin und arbeitet derzeit zu angewandtem Theater und politisch engagierter künstlerischer Produktion in Palästina. Die Repräsentation von Gewalt und Fragen des Rechts prägen auch ihre Arbeit als Autorin und Fotografin. Lempa, Fabian Fabian Lempa, Theater- und Medienwissenschaftler sowie Germanist, forscht, lehrt und promoviert derzeit am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin zum Einsatz theatraler und theaterbasierter Methoden in der Personal- und Unternehmensentwicklung global tätiger Wirtschaftsunternehmen. Er ist Mitglied innerhalb des internationalen Research-Netzwerkes AACORN (arts, aesthetics, creativity & organization / www.aacorn.net). Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit arbeitet er als freier Journalist für verschiedene regionale und überregionale Printmedien. Seuberling, Lilian ist angewandte Theater- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin und Gestalttherapeutin i. A. arbeitet derzeit im Teilprojekt Theatre as Therapy. Dort forscht sie zur relationalen Bedeutung von Körper und Bewegung in theaternahen Therapieformen. Warstat, Matthias Matthias Warstat, seit 2012 Professor für Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und Projektleiter von The Aesthetics of applied theatre. 2008 bis 2012 war er Inhaber des Lehrstuhls für Theater- und Medienwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Theater- und Kulturgeschichte der Moderne, politisches Theater, Theatralität der Gesellschaft. Ausgewählte Publikationen: Metzler Lexikon Theatertheorie (Hrsg. zus. mit Erika Fischer-Lichte, Doris Kolesch; Metzler 2005); Theatrale Gemeinschaften. Zur Festkultur der Arbeiterbewegung 1918-33 (Francke 2005); Krise und Heilung. Wirkungsästhetiken des Theaters (Fink 2011); Theaterhistoriografie. Eine Einführung (zus. mit Jan Lazardzig, Viktoria Tkaczyk; Francke 2012).

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb